Handelsstreit: China kündigt Gespräche mit USA an

Handelsstreit: China kündigt Gespräche mit USA an

Peking – Im Handelsstreit zwischen den USA und China stehen die Zeichen weiter auf Entspannung. Vertreter beider Länder wollen sich im Januar zu Verhandlungen zusammensetzen, wie ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums am Donnerstag vor Journalisten in Peking sagte. Ein genaues Datum für das Treffen nannte er jedoch nicht. Beide Seiten stünden allerdings bereits jetzt per Telefon in engem Kontakt, hiess es.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass in der Woche nach dem 7. Januar eine Delegation der US-Regierung nach Peking zu Gesprächen mit chinesischen Regierungsvertretern reisen werde. Bloomberg berief sich dabei auf zwei namentlich nicht genannte Personen, die mit der Sache vertraut seien.

Wie die Agentur weiter berichtete, soll die amerikanische Delegation vom stellvertretenden Handelsbeauftragten Jeffrey Gerrish angeführt werden. Ausserdem soll mit David Malpass ein Vertreter des amerikanischen Finanzministeriums an den Gesprächen teilnehmen. Die Gespräche wären die erste direkte Zusammenkunft von Vertretern beider Länder seit dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping bei G20-Gipfel in Argentinien Anfang Dezember. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.