Helvetia: Fahrzeug-Emissionen kompensieren – mit dem CO2-Klimaschutzbeitrag

Helvetia: Fahrzeug-Emissionen kompensieren – mit dem CO2-Klimaschutzbeitrag
Philipp Gmür, CEO Helvetia Gruppe. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Seit heute bietet Helvetia als erste Versicherung in der Schweiz ihren Motorfahrzeug- und Flottenkunden die Möglichkeit, die CO2-Emissionen ganz einfach mit einem Klimaschutzbeitrag bei myclimate zu kompensieren.

Mobilität soll heute zahlreichen Anforderungen gerecht werden – dem individuellen Bedürfnis nach Fortbewegung genauso wie den Ansprüchen eines wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Transports. Auch wenn Fahrzeuge nachweisbar immer effizienter beim Kraftstoffverbrauch und sparsamer im Ausstoss von Treibhausgasen werden, ganz ohne CO2-Emissionen geht es nicht.

Einfache Lösung für eine nachhaltigere Mobilität
Neu können Privatpersonen und Unternehmen mit eigener Fahrzeugflotte ganz einfach ihre CO2-Emissionen kompensieren – mit dem CO2-Klimaschutzbeitrag. «Auf der Basis weniger Angaben zum Fahrzeugtyp, zur Kraftstoffart und zum -verbrauch berechnet unser Partner myclimate die CO2-Emissionen des Fahrzeugs», erklärt Adrian Kollegger, Leiter Nicht-Leben Schweiz und Mitglied der Konzernleitung von Helvetia. «Der Kompensationsbetrag wird auf der Grundlage der angegebenen Fahrleistung ermittelt. Leisten kann man den Beitrag jederzeit und unabhängig von einer Helvetia Motorfahrzeugpolice. Sogar, wenn man bei einer anderen Gesellschaft versichert ist.»

CO2-Emissionen ausgleichen
Jedes Auto setzt eine bestimmte Menge CO2 frei. Ziel der Kompensation ist es, die gleiche Menge CO2 an anderer Stelle zu reduzieren. Weil es für unseren Planeten unerheblich ist, wo Treibhausgase ausgestossen oder wieder eingespart werden. Helvetias Partner myclimate setzt den von Kunden entrichteten CO2-Klimaschutzbeitrag in Kompensationsprojekten ein, die höchste Standards erfüllen und nachweislich schädliche Treibhausgase vermeiden oder dauerhaft der Atmosphäre entziehen. «Angebote, die es Kunden ermöglichen, einfach, transparent und verursachergerecht Verantwortung für die eigenen CO2-Emissionen zu übernehmen, sind wirksame Instrumente für erfolgreichen Klimaschutz. Wir sind froh, mit Helvetia einen Partner gefunden zu haben, der den Wert von innovativen Ansätzen im Klimaschutz erkannt hat und direkt umsetzt», sagt Stephen Neff, CEO der Stiftung myclimate aus Zürich.

Helvetia als CO2-neutrales Unternehmen
Für Helvetia als Versicherung und Investor gehört der Klimaschutz zum Kerngeschäft. Sie verkleinert ihren CO2-Fussabdruck und unterstützt die Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität und kohlenstoffarmen Wirtschaft. Ihre Umweltstrategie und ihr Umweltmanagement helfen dabei – seit 2016 bezieht Helvetia z. B. ausschliesslich Strom aus erneuerbarer Energie und seit 2017 sind wir ein komplett CO2-neutrales Unternehmen.

Mehr zum Thema Corporate Responsibility bei Helvetia finden Sie hier. (Helvetia/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.