Klaus J. Jacobs Research Prize 2014: Call for Nominations

Greg J. Dunca

Greg J. Duncan, Preisträger Klaus J. Jacobs Research Prize 2013. (Bild: Jacobs Foundation)

Zürich – Die Jacobs Foundation hat das Nominationsverfahren für den Klaus J. Jacobs Research Prize 2014 eröffnet. Der mit einer Million Schweizer Franken dotierte Forschungspreis zeichnet Leistungen von Wissenschaftlern aus, die wegweisend zur erfolgreichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und deren Perspektiven auf der ganzen Welt beitragen.

Fachgesellschaften und Experten weltweit im Bereich der Kinder- und Jugendforschung sind aufgerufen, Nominierungen einzureichen. Der Research Prize adressiert sämtliche wissenschaftliche Disziplinen, die zur Förderung einer positiven Kinder und Jugendentwicklung beitragen. Dies beinhaltet Erziehungswissenschaften, Bildungsökonomie, Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaften, Neurowissenschaften, Sprachwissenschaften, Medizin und andere.

Mehrstufiges Verfahren
Ein internationales Gremium aus neun Experten wählt in einem mehrstufigen Verfahren einen Preisträger mit exzellentem Leistungsausweis. Bisherige Träger des Klaus J. Jacobs Research Prize sind Greg J. Duncan (2013), Dante Cicchetti (2012), Michael Tomasello (2011), Terrie Moffitt und Avshalom Caspi (2010) sowie Laurence Steinberg (2009).

Nominierungen werden bis zum 15. März 2014 von der Jacobs Foundation entgegengenommen. Selbstnominierungen werden nicht akzeptiert. Detaillierte Informationen und die Nominationsmaterialien finden Sie auf www.jacobsfoundation.org/research-prize/de.  (Jacobs Foundation/ots/mc/ps)

Hintergrund Jacobs Foundation
Die Jacobs Foundation ist eine weltweit tätige Stiftung im Bereich der Kinder- und Jugendentwicklung. Der Unternehmer Klaus J. Jacobs gründete die Stiftung 1989 in Zürich. Die Jacobs Foundation fördert Forschungs-projekte, Interventionsprogramme und wissenschaftliche Institutionen mit einem Jahresbudget von rund 40 Millionen Schweizer Franken. Dabei ist die Stiftung in besonderem Masse der wissenschaftlichen Exzellenz und Evidenz verpflichtet. Mit ihrer Investition von 200 Millionen Euro in die Jacobs University Bremen (2006) setzte die Jacobs Foundation neue Massstäbe im Bereich der privaten Förderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.