Lightrock übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an South Pole

Renat Heuberger
Renat Heuberger, CEO South Pole. (Foto: zvg)

Zürich – Lightrock, ein führender Impact Investor, hinter dem die LGT und das Fürstenhaus von und zu Liechtenstein steht, übernimmt einen Minderheitsanteil von 10% an South Pole. South Pole gehört zu den weltweit grössten Unternehmen, die sich voll und ganz dem Kampf gegen den Klimawandel verschrieben haben.

Im letzten Jahr verzeichnete die Nachfrage nach Klimaschutzlösungen einen rekordhohen Anstieg. Die heute angekündigte Investition im mittleren zweistelligen Euro-Millionenbereich soll dazu beitragen, dass South Pole die hohe Nachfrage abdecken und seine Mission – den beschleunigten Übergang zu einer klimabewussten Gesellschaft mit smarten Lösungen – erfüllen kann.

South Pole ist ein sozial engagiertes Unternehmen nach den Kriterien der Schwab Foundation des World Economic Forum. Das Unternehmen hat nahezu 1000 Projekte in über 50 Ländern entwickelt, um die Treibhausgasemissionen massiv zu senken. Die Projekte beziehen sich auf nachhaltige Landwirtschaft, Waldschutz, Abfallbewirtschaftung und Energieeffizienzmassnahmen bis hin zu dezentralisierten erneuerbaren Energiequellen. Weltweit unterstützt South Pole Tausende von führenden Unternehmen wie Nestlé, L’Oréal und Tetra Pak bei der Senkung ihrer Nettoemissionen auf Null.

Seit über 14 Jahren investiert Lightrock in Unternehmen, die skalierbare und technologiegetriebene Geschäftsmodelle rund um die zentralen Impact-Themen Mensch, Umwelt und Produktivität verfolgen. Heute ist Lightrock als Direktanleger in über 60 Unternehmen weltweit investiert; das aktuelle Anlagevolumen beträgt mehr als 1 Milliarde Dollar. Die von der LGT verwalteten Vermögen (AuM) belaufen sich auf über 270 Milliarden Dollar. (mc/pg)

South Pole
Lightrock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.