Lombard Odier wagt am Golf den Spagat

Lombard Odier wagt am Golf den Spagat

Sameh Temraz, Lombard Odier

von Gérard Al-Fil

Die Genfer Privatbank Lombard Odier Darier Hentsch will in Abu Dhabi, der wohlhabenden Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), neue Kunden gewinnen.

Dazu hat die Privatbank aus Genf Herrn Sameh Temraz von VP Bank Group & Wealth Management in Dubai abgeworben. Dort war Temraz zuvor Executive Director und Senior Private Banker. Weitere Stationen während seiner 15-jährigen Karriere als Private Banker führten Temraz u. a. nach London und Kanada.

Nach «suitcase banking» jetzt «shuttle-banking»?
In ihrer Medienmitteilung lässt Lombard Odier verlauten, Tamrez werde das Geschäft im Erdöl-Scheichtum Abu Dhabi vom Rep-Office in Dubai aus betreuen. Dabei lautet in den VAE eine uralte Geschäftsweisheit: «Wenn du in Abu Dhabi weder Telefon noch Rechnungsstelle hast, brauchst du erst gar nicht in die Hauptstadt fahren.»

Regionale Empfindlichkeiten beachten
Der Grund: zwischen AD, wie Abu Dhabi kurz genannt wird, und Fly-Buy-Dubai herrscht eine gesunde Konkurrenz, ähnlich wie zwischen Basel und Zürich. Dies haben die LODH-Konkurrenten Julius Bär, Sarasin und Clariden Leu längst verstanden und neben ihren Niederlassungen im Dubaier Onshore-Bankenzentrum DIFC auch in Abu Dhabi Repräsentanzen eröffnet.

Ob Lombard Odier in Abu Dhabi Büros sucht, bleibt indes offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.