Meister im Metallsammeln kommen aus Biel, Wallisellen und Goldau

IGORA

Prix-Metallrecycling 2015 für  Büchsli-Bruno aus Goldau. (Photopress/Debora Zeyrek)

Thalwil – Metallverpackungen wie Aludosen, Schalen und Tuben und Kaffeekapseln aus Aluminium sowie Konservendosen aus Stahlblech sind tagtägliche Begleiter in der Küche und unterwegs. Die Verpackungen enthalten wertvolle Rohstoffe, die beim Recycling wieder zu neuem Leben erweckt werden. Pro Einwohner werden in der Schweiz jährlich bereits rund 3 Kilo Metallverpackungen gesammelt oder insgesamt ca. 25’500 Tonnen. Um die Sammeltätigkeiten der Schweizer Bevölkerung weiter zu fördern, vergeben die Recyclingorganisationen IGORA-Genossenschaft und Ferro Recycling jährlich den Prix-Metallrecycling für spezielle Sammelprojekte.

Vier Jugendliche der Klasse A3a vom Schulhaus Bürgli in Wallisellen ZH, die Gourmetchuchi mit Markus Luder aus Biel und der Privatsammler Bruno Torelli, genannt «Büchsli Bruno», aus Goldau zählen dieses Jahr zu den Siegern des Prix. Ihr Engagement für die Umwelt überzeugt und alle drei Gewinner sind Vorbilder im Sammeln von Metallverpackungen. Dafür belohnen sie die beiden Recyclingorganisationen mit je 1000 Franken und küren sie zu Schweizer Meistern im Metallsammeln.

Prix-Metallrecycling für Schüler aus Wallisellen
Jugendliche aus Wallisellen sensibilisieren fürs Recycling: Über eine Projektarbeit haben vier Jugendliche (Nicola Müller, Céline Bergmann, Sarina Cescutti und Debora Junod) der Klasse A3a im Schulhaus Bürgli in Wallisellen das Aludosenrecycling allen rund 320 Schülern der 17 Klassen im Schulhaus Bürgli schmackhaft gemacht. Sie informierten mit selbst gestaltetem Infomaterial und stellten Sammelboxen für Aludosen auf. Die breit angelegte Sensibilisierungskampagne ist schnell auch ausserhalb der Schule wahrgenommen worden. Am Walliseller Frühlingsmarkt 2015 konnte die Projektgruppe auf einem von den örtlichen Elektrizitätswerken “die Werke“ gesponserten Stand das Aludosenrecycling den Marktbesuchern vorstellen. Diese überzeugende Sensibilisierungsarbeit von engagierten Jugendlichen verdient den Schweizer-Meister-Titel im Metallsammeln.

Wenn ein privater Kochclub auf Sammeltour geht
Organisierte Sammeltage der Gourmetchuchi Biel: Zur Teilfinanzierung der Clubausgaben hat der private Kochclub Gourmetchuchi Biel 2014 entschieden, Metallverpackungen zu sammeln. Seitdem gehen die acht Hobbyköche regelmässig auf Sammeltour für Metallverpackungen. Gesammelt wird in Privathaushalten, in Gastrobetrieben und auch an Events. Gemäss Chef Markus Luder spornen sich die Mitglieder gegenseitig zum Sammeln an. 2014 kamen bereits 2’000 Kilo Aludosen sowie viele Konservendosen aus Stahlblech zusammen. Das Ziel für dieses Jahr ist, rund 5’000 Kilo Aludosen und eine grosse Anzahl von Konservendosen aus Stahlblech ins Recycling zu bringen. Die ungebrochene Sammellaune im Kochclub Gourmetchuchi Biel wird mit dem Prix-Metallrecycling ausgezeichnet.

Büchsli Bruno und sein Hobby
Monatlich 500 Kilo Aludosen für Büchsli-Bruno aus Goldau: Ein unverzichtbares Hobby ist das Aludosensammeln für Bruno Torelli – genannt Büchsli-Bruno – aus Goldau. Seit 1 1/2 Jahren setzt er jede freie Minute dafür ein und tourt durch den ganzen Kanton Schwyz: zu den Coop Tankstellen, in Restaurants, auf Campingplätze oder in den Ökihof Goldau. Jede leere Aludose – auch wenn sie auf dem Boden oder in Wiesen herumliegt – wird von Büchsli-Bruno gesammelt und in die Wiederverwertung nach Brunnen geführt. Das “Büchsle“ wie er es nennt, sei für ihn eine grosse Leidenschaft und er sei über den kleinen finanziellen Zustupf sehr froh, betont er. Als Büchsli-Bruno ist er im ganzen Kanton Schwyz ein bekannter Alusammler und so ein würdiger Gewinner des Prix-Metallrecycling.

Den Prix-Metallrecycling gibt es seit über 15 Jahren und er belohnt jeweils drei eifrige Sammler von Metallverpackungen. Die drei Sieger 2015 zeigen wiederum originelle und effiziente Ideen im Sammeln von Wiederverwertbarem auf. Mit ihrem Engagement für die Umwelt und ihrem vorbildlichen Verhalten sind sie verdiente Gewinner des Prix-Metallrecycling. (IGORA/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.