Michael Neubert: Umgang mit Länderrisiken

Michael Neubert

Michael Neubert.

Die Nichtbeachtung von Länderrisiken kann kleine und mittlere Unternehmen in existenzielle Krisen stürzen. Abschreibungen auf Vermögenswerte (Bsp. Fabriken) oder Forderungen (Bsp. Kundenkredite), der Verlust von Umsatz, Gewinnen und qualifizierten Mitarbeitern oder höhere Kosten für mehr Bürokratie und höhere Gebühren sind nur einige Beispiele der wirtschaftlichen Folgen von steigenden Länderrisiken.

Mit der Europäischen Staatsschuldenkrise, den politischen Umwälzungen im mittleren Osten und Nordafrika sowie einer Vielzahl kleiner und grosser, protektionistischer und repressiver staatlicher Massnahmen überall auf der Welt (Bsp. Devisenkontrollen in Argentinien und der Ukraine) ist das aktive Management von Länderrisiken wieder aktuell.

Dabei sind grundsätzlich drei Teilstrategien zu unterscheiden:

  • In Krisenländern geht es um die Sicherung und den Schutz von Mitarbeitern und Vermögenswerten. Hierzu benötigt jedes Unternehmen ein Krisenszenario mit Frühwarnsystem, um im Falle einer Revolution schnell reagieren und effizient handeln zu können.
  • In Ländern mit steigenden Risiken eignen sich De-Leveraging und Desinvestment Strategien. So kann beispielsweise eine Tochtergesellschaft an das Management verkauft werden und danach als (ausschliesslicher) Importeur weiterhin aktiv sein. Mit dieser Strategie wird der Umsatz gehalten und das Länderrisiko durch die Repatriierung der Vermögenswerte gesenkt.
  • Die freiwerdenden Ressourcen werden in Ländern mit sinkenden Risiken bzw. steigender Marktattraktivität investiert. Dies eröffnet neue Wachstumsperspektiven und Umsatzpotenziale.

Weitere Informationen und Tipps, zum Beispiel zum Umgang mit Länderrisiken, finden Sie wie immer in meinem Buch „Internationale Markterschliessung“ oder direkt bei mir.

Gerne erwarte ich Ihr Feedback und wünsche Ihnen viel Erfolg in internationalen Märkten.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst, Ihr

Michael Neubert
[email protected]

Dr. Michael Neubert
ist Spezialist für den Aufbau neuer, internationaler Auslandsmärkte. In knapp 20 Jahren Berufserfahrung hat er mehrere Unternehmen erfolgreich ins Ausland geführt. Die daraus gewonnen Erkenntnisse hat er in seinem Buch „Internationale Markterschliessung (3. Auflage)“ zusammengefasst. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.company2newmarket.com. Dr. Michael Neubert beteiligt und bringt sich aktiv in Unternehmen ein, deren Wert durch den Schritt in neue, internationale Auslandsmärkte ein hohes und nachhaltiges Steigerungspotenzial hat. Dies sind vor allem Unternehmen mit sogenannten „born global“ Geschäftsmodellen, die in Ihrer Nische das Potenzial zum Weltmarktführer haben.


Symbolbild Buch Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.