Nachhaltige Entwicklung im Toscana Resort Castelfalfi

Nachhaltige Entwicklung im Toscana Resort Castelfalfi

Montaione – Im Toscana Resort Castelfalfi, dem touristischen Immobilienprojekt der TUI AG, werden 11 Quadratkilometer Grund sowie das historische Dorf Castelfalfi umweltfreundlich ausgebaut und aufwendig saniert. Das Toscana Resort Castelfalfi arbeitet in Umweltfragen eng mit den italienischen Behörden zusammen. Wasser wird über einen Brunnen und Energie aus einem Blockheizwerk gewonnen.

Zudem sind regionale und nationale Firmen in das Projekt eingebunden. Im Toscana Resort Castelfalfi entstehen neue Appartements, Villen und Restaurants. Der Golfplatz des Resorts wurde saniert und ist seit August 2010 wieder bespielbar.

Wasser-Selbstversorger
Wasser und Wassernutzung sind zentrale Aspekte in der Infrastruktur des Projektes. Eine Auflage der Behörden sieht vor, dass das Landgut nicht an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen ist, sondern dass diese einzig über einen Brunnen und die Seen der Umgebung gewährleistet wird. Das Wasser wird zunächst über eine Osmoseanlage aufbereitet und anschließend mehrfach verwendet, um unnötige Verschwendung zu verhindern. So wird Dusch- oder Waschwasser gefiltert und für die Toilettenspülungen wieder im System bereitgestellt. Eine Schmutzwasseranlage am Rande des Landgutes Castelfalfi bereitet zuvor verwendetes Wasser auf und führt es teilweise den Speicherseen wieder zu. Der Rest wird für die Bewässerung der Golf- und Parkanlagen genutzt. Auch im Alltag können die Anwohner und Gäste Wasser sparen. Beispielsweise werden alle Toiletten standardmäßig mit einer Dualspülung ausgestattet und den Wasserhähnen zusätzlich Luft zugeführt, um die entnommene Wassermenge zu reduzieren. Italienische Statistiken belegen einen durchschnittlichen Wasserverbrauch von zirka 220 Litern pro Person pro Tag. Mithilfe der Wassersparmaßnahmen wird der Verbrauch in Castelfalfi täglich auf knapp die Hälfte reduziert, nämlich 120 Liter pro Kopf.

Erneuerbare Energien
Das Toscana Resort Castelfalfi verfügt über ein eigenes Blockheizwerk, das Energie aus Biomasse (Holzspäne) liefert. So werden 64 Prozent des Energiebedarfs des Resorts für Heizung und Klimatisierung über erneuerbare Energien gewährleistet. Durch die Verbrennung kann das Kraftwerk dem Landgut, Anwohnern und Hotels einen Megawatt Strom pro Tag liefern. Die Appartements werden darüber hinaus besser abgedichtet, als es die italienische Norm vorsieht, um den Energieverlust zu reduzieren.

Investion in die Region
80 Prozent des Baumaterials werden über nationale und regionale Bau- und Zulieferfirmen gestellt. Dies verhindert lange Anfahrtswege und fördert die italienische Produktion. Nach Fertigstellung des Projekts wird das Toscana Resort Castelfalfi zu den größten Arbeitgebern der Region zählen. Bis 2013 sollen insgesamt 270 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Kein Umgebungslärm
Die TUI AG legt großen Wert auf den Ausbau der Infrastruktur um das Resort. So werden bestehende Straßen saniert und neue gebaut. Der mittelalterliche Dorfkern bleibt autofrei, damit Anwohner und Hotelgäste durch eventuellen Straßenlärm nicht beeinträchtigt werden und das Zentrum sicher für Fußgänger ist. Der Verkehr wird über eine Straße außerhalb des Borgos geleitet. (TUI/mc/hfu)

Über Castelfalfi
Castelfalfi ist ein elf Quadratkilometer großes Landgut und ein 800 Jahre altes Dorf im Herzen der Toskana. Nach der großen Landflucht der 60er Jahre wohnen hier nur noch fünf Personen. Nun wird Castelfalfi in verschiedenen Bauabschnitten wieder zum Leben erweckt. Die Immobilien, die hier einerseits aus vorhandenen Gebäuden und andererseits durch Neubau entstehen, sind nach den individuellen Bedürfnissen der zukünftigen Besitzer ausgerichtet und berücksichtigen die historische und traditionelle Bauweise, die die Toskana einzigartig macht. Die TUI, das größte Touristikunternehmen Europas, ist mit 100% Eigentümer der „Tenuta di Castelfalfi S.p.A.“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.