Neues Verwaltungszentrum: Stadt Zürich kauft Bürogebäude Airgate

Airgate

(Foto: airgate.ch)

Zürich – Die Stadt Zürich kauft das Bürogebäude Airgate an der Thurgauerstrasse 40 in Zürich-Seebach zur späteren Nutzung als Verwaltungszentrum. Der Stadtrat hat 128 Millionen Franken per Dringlichkeitsbeschluss bewilligt. 

Mit dem Bevölkerungs- und dem Aufgabenwachstum steigt auch in der Stadt Zürich die Anzahl der Verwaltungsarbeitsplätze. Gemäss langfristiger Strategie des Stadtrats soll der daraus resultierende zusätzliche Flächenbedarf so effizient wie möglich, nämlich durch eigene grosse Verwaltungszentren gedeckt werden.

Nach dem kürzlich erfolgten Erwerb des Geschäftshauses Eggbühlstrasse 21–25 hat der Stadtrat nun von einer im Ausland wohnhaften Privatperson ein weiteres Geschäftshaus erworben: Das in Zürich-Nord bekannte, 1980 erstellte und zurzeit noch weitgehend vermietete «Airgate-Gebäude» an der Thurgauerstrasse 40 umfasst auf zwölf oberirdischen Stockwerken eine Nutzfläche von rund 22’000 Quadratmetern. Es eignet sich aufgrund seiner Lage direkt bei einer Tramhaltestelle und in Gehdistanz zum Bahnhof Oerlikon, wegen seiner Grösse und der flexiblen Nutzbarkeit ideal für die Bedürfnisse der Stadtverwaltung, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt.

Kostendeckende Bewirtschaftung
Die Umnutzung der Liegenschaft als Verwaltungszentrum erfordert eine mehrjährige Planung und die Zustimmung der Gemeinde. Bis dahin verbleibt das Objekt ‒ entsprechend der hauptsächlichen Nutzung durch Dritte ‒ im Finanzvermögen. Aufgrund der bestehenden Mietzinseinnahmen von rund 6,7 Millionen pro Jahr kann es kostendeckend bewirtschaftet werden. Derzeit noch leerstehende Flächen werden entweder durch die Stadt selber belegt oder bis zur Umnutzung als Verwaltungszentrum durch die Liegenschaftenverwaltung an Dritte vermietet. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.