Neuwagen verbrauchen durchschnittlich noch 6,39 Liter pro 100 km

Benzinpreis

Bern – 6,39 Liter pro 100 Kilometer betrug der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der 2011 in der Schweiz neu in Verkehr gesetzten Personenwagen. Gegenüber dem Vorjahr (2010: 6,62 l/100 km) entspricht dies einer Abnahme um 3,5%. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen sind um 3,7% gesunken und lagen 2011 bei 155 Gramm CO2 pro Kilometer (2010: 161 g/km), wie das Bundesamt für Energie mitteilt.

Die technische Effizienz der Neuwagen hat sich weiter verbessert: Der Verbrauch pro 1’000 kg Fahrzeuggewicht betrug 2011 noch 4,31 l/100 km (2010: 4,55 l/100 km). Das sind über 2,5 Liter weniger als 1996 (6,84 l/100 km). Auch der durchschnittliche Hubraum der Neuwagen ist weiter gesunken und liegt neu bei 1’780 cm3 (-20 cm3 gegenüber Vorjahr), was unter anderem auf das Downsizing der Motoren (kleinere Motoren mit Aufladung) zurückzuführen ist.

Grössere und schwerere Autos weiter sehr gefragt
Die Vorliebe der Schweizerinnen und Schweizer für grössere und schwerere Autos ist jedoch ungebrochen. So hat das Leergewicht der Neuwagen 2011 wieder leicht zugenommen auf 1’483 kg (2010: 1’456 kg), was einem Anstieg um 27 kg oder 1,8% entspricht (2010: +8 kg, 0,5%). Dieser Gewichtsanstieg kompensiert einen Teil der technischen Effizienzverbesserungen, denn pro 100 kg Zusatzgewicht verbraucht ein Personenwagen rund einen halben Liter mehr Treibstoff.

Durchschnittliche CO2-Emissionen sinken auf 155 g/km
2011 lagen die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen bei 155 CO2/km, das sind 3,7% weniger als im Vorjahr (2010: 161 g/km). Bei den Benzin-Fahrzeugen sank der Wert auf 153 g CO2/km (2010: 159 g/km), bei den Diesel-Fahrzeugen auf 158 CO2/km (2010: 164 g/km).

Wieder mehr Diesel-Fahrzeuge verkauft
Der Anteil der in der Schweiz neu in Verkehr gesetzten Diesel-Fahrzeuge nahm 2011 nach zwei rückläufigen Jahren wieder deutlich zu und liegt nun bei 33,0% (2010: 30,3%).

Verbindlicher Zielwert für CO2-Emissionen von neu verkauften Pkw
Im März 2011 hatte die Bundesversammlung einer Änderung des CO2 -Gesetzes zugestimmt, wonach die CO2-Emissionen von erstmals in Verkehr gesetzten Personenwagen bis Ende 2015 auf durchschnittlich 130 g CO2/km sinken müssen, dies analog zu den in der EU geltenden Vorschriften. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Absenkung der durchschnittlichen CO2-Emissionen um rund 4% pro Jahr erforderlich. Mit den seit 2008 erreichten Reduktionsraten von 3,5-4% sollte die Schweiz das im CO2-Gesetz verankerte Ziel erreichen können. (BFE/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.