Erfolgreich Vorstellungs-Gespräche über Skype führen

Nick Dunnett
Nick Dunnett, Geschäftsführer bei Robert Walters in der Schweiz und in Deutschland. (Foto: Robert Walters)

Zürich – Immer häufiger werden Vorstellungsgespräche online geführt und der Trend ist nicht aufzuhalten. Bewerber sind gut beraten, sich darauf einzustellen. «Skype-Interviews sind eindeutig im Kommen, selbst mit inländischen Bewerbern», sagt Nick Dunnett, Geschäftsführer bei Robert Walters in der Schweiz und in Deutschland.

«Natürlich ist ein Gespräch per Skype etwas anderes als ein persönliches Vorstellungsgespräch. Ein paar Besonderheiten müssen schon berücksichtigt werden. Mit der entsprechenden Vorbereitung können Kandidaten aber auch hier problemlos beim Unternehmen oder dem Ansprechpartner punkten.»

Folgend geben wir sechs Tipps für ein erfolgreiches Skype-Interview:

  1. Kleidung: Wählen Sie Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen und die Sie auch zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch anziehen würden. So machen Sie auf Ihren Gesprächspartner einen professionellen Eindruck und strahlen Sicherheit aus.
  2. Gedächtnisstützen: Versuchen Sie, weitgehend frei zu sprechen. Inhalte eigener Notizen sollten Sie sich vorab gut einprägen, um nur im Bedarfsfall darauf zurückgreifen zu müssen. Sprechen Sie natürlich und halten Sie keinen Vortrag, da sonst kein natürlicher Gesprächsfluss zustande kommt.
  3. Gesprächskontakt: Sehen Sie im Gespräch zur Kamera hin anstatt auf den Bildschirm, da Sie nur so den Eindruck erwecken, Ihren Interviewpartner direkt anzuschauen. Da dies gewöhnungsbedürftig ist, üben Sie es vor Ihrem Gesprächstermin am besten einmal trocken. Sitzen Sie entspannt aufrecht und in einem Abstand zum Bildschirm, bei dem Sie die Mimik Ihres Gegenübers erkennen können.
  4. Atmosphäre: Ihr Gesprächspartner erwartet nicht, dass Sie sich in einer Büroumgebung befinden. Sie sollten jedoch in jedem Fall auf einen ablenkungsfreien, idealerweise neutralen Hintergrund achten. Wählen Sie einen Ort, der gut ausgeleuchtet ist und in dem im Hintergrund kein Chaos zu sehen ist.
  5. Technik: Stellen Sie sicher, dass die Internetverbindung funktioniert und Sie nicht zwischendurch unterbrochen werden. Sollte es dennoch zu technischen Problemen kommen oder die Verbindung ad hoc schlechter werden, bitten Sie den Gesprächspartner , das gerade Gesagte zu wiederholen. Sprechen Sie deutlich und nicht allzu schnell, um etwaige Übertragungsverzögerungen auszugleichen.
  6. Gesprächsabschluss: Fassen Sie, wie in einem normalen Präsenzgespräch auch, am Ende wichtige Punkte und die nun anstehenden Schritte noch einmal zusammen und bedanken Sie sich beim Interviewer für das Gespräch.

Ergänzende Tipps:

Skype-Benutzername: Ist der Name, unter dem man Sie in Skype erreicht, für professionelle Zwecke geeignet? Falls nicht, sollten Sie sich für Ihr Interview ein weiteres Konto mit einem adäquaten Namen anlegen. Dasselbe gilt übrigens auch für die E-Mail-Adresse, von der aus Sie Ihre Bewerbungsunterlagen versenden.

Körpersprache: Verhalten und bewegen Sie sich genau so, als würden Sie Ihrem Gesprächspartner direkt gegenüber sitzen. Spielen Sie nicht vor Nervosität mit den Händen und vermeiden Sie merkwürdige Bewegungen. So strahlen Sie Sicherheit und Selbstbewusstsein aus.

Störungen: Sorgen Sie dafür, dass Sie während des Gesprächs möglichst niemand stört.

Unterlagen: Halten Sie sämtliche Unterlagen, die Sie Ihrem Gesprächspartner vorab per Mail zugeschickt haben, ausgedruckt parat. Lassen Sie ruhig Ihr E-Mail-Programm parallel geöffnet, damit Sie Ihrem Gesprächspartner ein gewünschtes Dokument gegebenenfalls ad hoc zuschicken können.

Kopfhörer: Headsets liefern in der Regel eine bessere Sprachqualität als Lautsprecher. Sollten Sie Ihr Gespräch mit Headset führen, so nutzen Sie am besten ein unauffälliges Modell, das den visuellen Gesamteindruck nicht zu stark dominiert.

(Robert Walters/mc/ps)

Über Robert Walters
Robert Walters ist als eine der führenden internationalen Personalberatungen spezialisiert auf die Platzierung von Fach- und Führungskräften in Festanstellung sowie auf Interimbasis auf allen Managementebenen. In der Schweiz rekrutieren wir für die Bereiche Accounting & Finance, Banking & Financial Services und Sales & Marketing. Robert Walters wurde im Jahr 1985 gegründet und ist heute international in 25 Ländern vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.