Sammelstiftung Vita erstellt in Bazenheid Wohnraum für Senioren

Vita
Vita-Überbauung in Bazenheit. (Visualisierung: Nightnurse Images GmbH)

Zürich – Die Sammelstiftung Vita investiert ab Frühjahr 2018 in Bazenheid (SG) in ein Wohnprojekt für die Zeit nach der Pensionierung. Es entstehen 40 altersgerechte Kleinwohnungen, die mit der Altersvorsorge finanzierbar sein sollen, sowie 72 Pflegeplätze.

Künftig werden Pensionierte den Wohnungsmarkt stärker prägen als bisher, so die Studie «Demografie und Wohnungswirtschaft» vom Institut für Finanzdienstleistungen (IFZ). Gefragt sind Kleinwohnungen, die mit der Altersvorsorge finanzierbar sind. Hier setzt die Strategie der Sammelstiftung Vita an: bezahlbaren Wohnraum mit Service für die Zeit nach der Pensionierung anbieten. Die teilautonome Sammelstiftung Vita investiert verstärkt in die Anlagegruppe «Wohnen im Alter Schweiz» – ein Anlagesegment mit soliden Wachstumsaussichten. Mit diesen Investitionen ist es jedoch nicht getan: «Unser Anliegen ist es, die Gemeinden in ihrem Versorgungsauftrag gezielt zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen sowie weiteren lokalen Partnern bedarfsgerechte Angebote zu konzipieren», so Doris Neuhäusler, Projektleiterin Strategische Immobilienprojekte bei der Sammelstiftung Vita.

Betreutes Wohnen – Wohnen mit Service in Bazenheid
Ab Frühjahr 2018 entsteht in Bazenheid ein Miniquartier in zentraler Lage. Auf der 7’000 Quadratmeter grossen Spelteriniwiese realisiert Vita mit einem Investitionsvolumen von rund 46 Millionen Franken den Bau zweier Mehrfamilien-häuser und eines Alters- und Pflegezentrums – insgesamt 40 Kleinwohnungen und 72 Pflegeplätze. Im Erdgeschoss der Bauten befinden sich Gewerbeflächen. Den Betrieb des Alters- und Pflegezentrums übernimmt Tertianum1). Das Projekt zeichnet sich durch einen einzigartigen Angebotsmix aus. Neben dem reinen Wohnen sowie dem Zugang zu zusätzlichen Dienstleistungen gegen Bezahlung wie zum Beispiel Wäscheservice oder Fensterreinigung wird gezielt die gegenseitige nachbarschaftliche Unterstützung im Alltag gefördert.

«Diese Art von Wohnprojekt ermöglicht unseren Einwohnerinnen und Einwoh-nern ein langes selbstbestimmtes Wohnen», freut sich Roman Habrik, Gemeinde-präsident von Kirchberg. Alle Wohnobjekte der Sammelstiftung Vita werden nach dem LEA-Standard (LEA: Living Every Age) konzipiert und umgesetzt, sodass altersgerechte Wohnungen entstehen.

Enge Zusammenarbeit mit Standortgemeinden und erfahrenen Partnern
Mit dem Konzept «Betreutes Wohnen – Wohnen mit Service» geht die Sammelstiftung Vita auf den Bedarf der Gemeinden bei der Umsetzung ihres Vorsorgeauftrages ein. Dadurch wird das lokale Angebot längerfristig gestärkt. Für die Projektierung, die Erstellung und den Betrieb der Wohnanlagen setzt Vita auf die Kooperation mit erfahrenen und ausgewiesenen Partnern aus dem Bereich Alterswohnen und Gesundheitswesen. In Bazenheid konnte die Spelteriniwiese samt dem entwickelten Projekt und dem vertraglich verpflichteten Betreiber Tertianum von der R&B property invest ag, Frauenfeld, erworben werden. Die R&B property invest ag ist seit mehreren Jahren spezialisiert auf die Entwicklung von Immobilienprojekten.

Begleitet wurde der Verkauf durch das Real-Estate-Advisory-Team von PwC in Zürich. Für die Architektur zeichnete das Zürcher Architektenbüro Ernst Niklaus Fausch Partner AG verantwortlich. Die Akquisition und Kaufprüfung erfolgte durch die Zurich IMRE AG. Diese ist der Entry Point für Projektangebote. (Vita/mc)

Sammelstiftung Vita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.