SBB baut weiter auf Wasserkraft aus Trienttal

Andreas Meyer

SBB-CEO Andreas Meyer.

Martigny – Die SBB soll das Wasserkraftwerk im Trienttal bei Martigny auch in Zukunft nutzen können. Sechs Walliser Gemeinden haben am Freitag ihre Unterschrift unter die Konzession gesetzt. Definitiv entscheiden muss der Kanton Wallis.

Voraussetzung für die Erteilung der Konzession sind eine Reihe von technischen Unterlagen und der Umweltverträglichkeitsbericht, welche die SBB bis 2012 einreichen muss. Die SBB-Züge werden zu 70 Prozent mit Strom aus Wasserkraftwerken betrieben. Im Unterwallis wird 20% des SBB-Strombedarfs gedeckt. Die SBB kostet die Nutzung des Laufkraftwerkes 343 Mio CHF. Dieser Betrag geht im Laufe der Konzessionsdauer an die sechs Gemeinden Trient, Salvan, Vernayaz, Finhaut, Martigny und Martigny-Combe. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.