Schindler will bis 2040 Netto-Null erreichen

Silvio Napoli
Silvio Napoli, CEO und VRP von Schindler. (Foto: Schindler)

Ebikon – Der Schindler-Konzern hat erstmals konkrete CO2-Ziele definiert. Das Unternehmen plant, seine Emissionen bis 2040 auf Netto-Null zu bringen.

Als kurzfristiges Ziel will Schindler die Treibhausgasemissionen aus dem eigenen Betrieb bis 2030 um die Hälfte senken, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dazu zählen sowohl die direkten Emissionen aus Scope 1 sowie die indirekten Emissionen aus dem Einkauf von Strom, Wärme und Kälte (Scope 2). Zusätzlich beabsichtigt der Lift- und Rolltreppenhersteller, die Emissionen in Scope 3 – also der vor- und nachgelagerten Wertschöpfungskette – bis 2030 um 42 Prozent reduzieren.

Netto-Null bis 2040 will Schindler durch eine 90-prozentige Reduktion der Treibhausgasemissionen in den Scopes 1, 2 und 3 erzielen. Alle Ziele wurden von der Science-Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt. Als Basisjahr für alle Ziele zählt das Jahr 2020. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.