Stellenangebot wächst nach SNB-Entscheid weiter

Nicolai Mikkelsen
Nicolai Mikkelsen, Direktor Michael Page. (Foto: Michael Page)

Nicolai Mikkelsen, Direktor Michael Page. (Foto: Michael Page)

Zürich – Die Zahl der freien Stellen in der Schweiz ist im letzten Monat um über 4% gestiegen. Dies trotz des Entscheids der Schweizer National Bank (SNB) Mitte Januar. Der Swiss Job Index von Michael Page weist nach der Entscheidung sogar einen Anstieg aus. Obwohl der Februar 2015 gegenüber den letzten zwei Jahren ein langsameres Wachstum aufweist, ist die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften weiterhin ungebrochen.

Zwischen Januar und Februar 2015 nahmen die Stellenangebote in der Schweiz um 4,4% zu. Im Vergleich zu 2013 und 2014 stieg die Nachfrage im Februar 2015 jedoch nur um die Hälfte. Die Berufsgruppen Office & Management Support, Banking, Finance, Accounting & Tax sowie Sales profitierten am Meisten von diesem Wachstum.

«Die Auswirkungen des Entscheids der SNB sind moderater, als wir dies befürchtet hatten. Tatsächlich erhöhte sich die Anzahl der Stellenangebote seit der Ankündigung vom 15. Januar 2015,» kommentiert Nicolai Mikkelsen, Direktor bei Michael Page.

Stellenausschreibungen eingedämmt
Trotz des eigentlich guten Steigerungswertes von 4,4% ist ersichtlich, dass sich die Stellenausschreibungen im Vergleich zu den bisherigen Steigerungsraten (7,1% zwischen Januar und Februar 2013 und 9,8% zwischen Januar und Februar 2014) halbiert haben. Es fällt zudem auf, dass die Finanzwirtschaft weiterhin ein starkes Wachstum aufweist – so wuchs der im Bereich Finance, Accounting & Tax um 4%. Auch der klassische Bankenbereich ist stabil und weist in der Schweiz einen Anstieg bei den Stellenausschreibungen um 5% zwischen Januar und Februar 2015 aus.

Ein weiterer Treiber im Stellenmarkt ist der administrative Bereich. Hier ist ein Plus von 5% auszumachen. Neu hinzugekommen zu den Wachstumstreibern ist der Sektor Sales. Er verzeichnet bei den ausgeschriebenen Stellen einen Anstieg um 4%.

Nicolai Mikkelsen hierzu: „Der im Januar und Februar zu beobachtende Zuwachs an Stellenausschreibungen ist vor allem als Folge der zum Jahresabschluss 2014 genehmigten Einstellungen und der vor dem SNB Entscheid bestätigten Budgets zu verstehen. Wir stellen fest, dass sich der Anstieg der dauerhaften Arbeitsplätze verlangsamt. Es fällt derzeit auch auf, dass viele Unternehmen ihre Rekrutierungspolitiken überarbeiten; sie unterscheiden zunehmend zwischen strategischen Prioritäten und längerfristigen Prozessen. Aus diesem Grund wächst das Stellenangebot in entscheidenden Sektoren wie Sales, Finanzdienstleistungen, Accounting und Tax“. (Michael Page/mc/pg)

Swiss Job Index
Der Michael Page Swiss Job Index misst die Zahl der ausgeschriebenen Vakanzen auf Unternehmenswebseiten in der ganzen Schweiz. Die verwendete Methodik schafft eine für den Schweizer Arbeitsmarkt einzigartige Zahlensicherheit. Eingeführt im Januar 2012 bietet der Swiss Job Index einen umfassenden Überblick über den Schweizer Arbeitsmarkt und zeigt monatlich die wichtigsten Trends auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.