Start der Esa-Sonde zum Jupiter wurde verschoben

Die Ariane-5-Rakerte mit der Jupiter-Sonde "Juice" am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guayana. (© ESA - S. Corvaja)

Darmstatd / Kourou – Der Start der Jupiter-Sonde «Juice» der Raumfahrtagentur Esa ist am Donnerstag witterungsbedingt verschoben worden. Es habe am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guayana ein Gewitterrisiko gegeben, sagte ein Esa-Sprecher im Kontrollzentrum in Darmstadt. Die Verschiebung habe nichts mit technischen Problemen zu tun. Der Start ist nun für Freitag, 14.14 Uhr, geplant.

Die Sonde soll zum Hunderte Millionen Kilometer entfernten Gasgiganten Jupiter, dem grössten Planeten im Sonnensystem, fliegen. «Juice» soll mit zehn Instrumenten an Bord vor allem einen Blick auf die grossen Monde werfen. Dort wird Wasser unter einem dicken Eispanzer und damit Voraussetzungen für Leben vermutet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert