Türhersteller RWD Schlatter erhält begehrte Auszeichnung

RWD Schlatter

Freude bei RWD Schlatter über ökologisches Gütesiegel.  (Foto: natureplus Schweiz)

Arbon – Nach sechs Jahren Entwicklungsarbeit hat der Türhersteller RWD Schlatter am Stammsitz in Roggwil/SG drei Auszeichnungen des ökologischen Gütesiegels natureplus für neuartige ökologische Türblatttypen erhalten. Diese werden hinsichtlich Umweltschutz und Gesundheitsvorsorge in Bauten höchsten Anforderungen gerecht.

Das natureplus-Qualitätszeichen wird vom internationalen Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen nach ausführlichen Prüfungen durch unabhängige Institute vergeben. Neben der technischen Eignung werden Umweltfaktoren im Produktionsprozess, extrem niedrige Schadstoffwerte sowie ein nachhaltiger Umgang mit Rohstoffressourcen und ein umweltfreundliches Entsorgungskonzept bewertet.

Strenge Kriterien
Die von RWD Schlatter eigens zur Zertifizierung entwickelten Türblätter RF 40, RF 58 und RF-AP 58 hielten der Überprüfung durch die strengen Kriterien stand. Für die Produktion wurden gänzlich neuartige Wege beschritten, indem ausschliesslich natürliche und wenig veränderte Rohstoffe zum Einsatz kommen.

Fokus auf hochwertige und technische anspruchsvolle Türen
RWD Schlatter gehört seit 2007 zur Arbonia-Forster-Holding AG und zählt als Türfabrikant mit einem Jahresvolumen von rund 70’000 Türblättern eher zu den kleineren Betrieben in der europäischen Türbranche, hat sich aber auf die Entwicklung hochwertiger und technologisch anspruchsvoller Türen fokussiert. Rechtzeitig erkannte RWD Schlatter, dass die Verbindung von Qualität mit ökologischen und gesundheitlichen Aspekten eine wesentliche Grundlage für den unternehmerischen Fortbestand ist. «Immer mehr Menschen erkennen die Probleme, die durch den Einbau minderwertiger Materialien und allfällige Ausdünstungen chemischer Zusätze in Innenräumen entstehen», schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Sie fordern unbedenkliche und langfristig beständige Bauprodukte. Das Qualitätszeichen natureplus bürgt durch die hohen Prüfanforderungen für Umweltverträglichkeit und wohngesundheitliche Vorteile. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.