VP Bank zur Europawahl: Es ist für jeden etwas dabei

Thomas Gitzel
von Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Vaduz – Wie ist das Ergebnis der Europawahl aus Finanzmarktsicht zu werten? Letztlich ist für jeden etwas dabei. In Frankreich kann die rechtsextreme „Front Nationale“ die meisten Stimmen auf sich vereinen. Ein Viertel der französischen Wähler votierten für die Partei. Das ist sicherlich ein Schock für Europa. Für das Europäische Parlament als gesamtes gilt aber: Die etablierten Parteien verfügen über mehr als zwei Drittel der Sitze. Der pro-europäische Kurs in Strassburg ist also nicht gefährdet.

Weil für jeden etwas dabei ist, zeigt sich dann auch der Euro gegenüber dem US-Dollar kaum verändert. An den Devisenmärkten dürfte die Europawahl recht schnell abgehakt werden. Der Blick bleibt auf die EZB-Sitzung am 5. Juni gerichtet. Eine Zinssenkung gilt als gesetzt, mit weiteren milden quantitativen Massnahmen ist zu rechnen. Die eigentliche Abstimmung über eine Auf- oder Abwertung des Euro findet also im Frankfurter EZB-Tower ab. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.