Allianz Suisse: Sturmschäden belaufen sich auf über 7 Mio Franken

Sturm
(Foto: Pixabay)

Wallisellen – Mit heftigem Sturmwind und schweren Regenfällen hat «Burglind» in vielen Teilen der Schweiz grosse Schäden verursacht. Allein die Allianz Suisse rechnet bei diesem ausserordentlich grossen Schadenereignis mit über 2’000 Schadenfällen mit einem Schadenvolumen von über 7 Mio Franken.

Die starken Sturmwinde und schweren Regenfälle hinterliessen stellenweise ein Bild der Verwüstung: Autos und Gartenmöbel, aber auch Geschäfts- und landwirtschaftliches Inventar, dass sich im Freien befand, wurden zum Teil massiv beschädigt. Besonders betroffen sind die Kantone Aargau, Bern, Luzern, Solothurn, Schwyz und Zürich. Weiter wurden der Allianz Suisse, als führendem Versicherer von Wasserfahrzeugen, bis jetzt mehr als 30 Beschädigungen an Booten gemeldet. Insgesamt sind über das Schadentelefon der Allianz Suisse rund 1000 Schadenmeldungen eingegangen.

2’000 Schadenmeldungen erwartet
Laut ersten Hochrechnungen geht die Allianz Suisse insgesamt von rund 2’000 Schadenmeldungen und einem Schadenvolumen von rund 7 Millionen Franken aus.

«Burglind hat die grössten Sturmschäden der letzten Jahre verursacht», betont Markus Deplazes, Leiter Schadenservice der Allianz Suisse. «Aber solche Ereignisse treffen uns natürlich nicht unvorbereitet. Wir haben Vorkehrungen getroffen, um die zusätzliche Arbeitsbelastung bestmöglich aufzufangen. Unsere Schadenexperten sind vor Ort, um sich ein Bild vom Ausmass der Schäden machen zu können.» Schadenmeldungen und weitere Termine können jederzeit telefonisch unter der landesweit einheitlichen Service-Nummer 0800 22 33 44 oder direkt über das Kundenportal my.Allianz gemacht werden. (Allianz Suisse/mc)

Allianz Suisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.