AXA IM: Zur Entwicklung der Staatsverschuldung in Frankreich

AXA IM: Zur Entwicklung der Staatsverschuldung in Frankreich

Laurence Devivier, Investmentstratege bei AXA Investment Managers.

Kommentar von Laurence Devivier, Investmentstratege bei AXA Investment Managers

Im Juli legte die neue Regierung in Frankreich die erwartete Entwicklung der Staatsverschuldung bis 2017 vor, mit einem realen Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,3 Prozent in 2012, 1,2 Prozent im Jahr 2013 und zwei Prozent in den Folgejahren. Auf der Grundlage dieser Annahmen wird die Staatsverschuldung in 2013 weiter auf über 90 Prozent des BIP steigen, anschliessend langsam sinken, und im Jahr 2017 schließlich 82,4 Prozent des BIP erreichen. Der Ausgangspunkt ist etwas höher als im Mai 2012 der Europäischen Kommission vorgestellt, wonach der öffentliche Schuldenstand bei 86 Prozent des BIP liegen sollte. Unsere Hypothesen bezüglich Wachstum und Defizit-Verringerung sind weniger rosig als die der Regierung und sehen wie folgt aus:

  • Seitwärts gerichtetes BIP in 2012, in 2013 Wachstum von 0,3 Prozent, gefolgt von einer langsamen Erholung und einer langfristigen Wachstumsrate von 1,8 Prozent (ähnlich dem Internationalen Währungsfonds), versus zwei Prozent von der Regierung;
  • Ein Primärdefizit von zwei Prozent des BIP im Jahr 2012, ein Prozent in 2013, in 2014 ausgeglichen, und ein Überschuss in den Jahren danach;
  • Französische Staatsanleihen konnten von der Rolle des sicheren Hafens, den deutsche Staatsanleihen spielten, profitieren, während sich die Eurokrise verschlimmerte. Französische Anleihen rentierten weiterhin niedrig, und die Regierung kann sich zum historisch niedrigen Zins von rund drei Prozent refinanzieren. Wir denken, dass diese Situation auch in 2012 und 2013 anhalten wird.

(AXA IM/mc/hfu)

AXA Investment Managers
AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein Multi-Experte in der Vermögensverwaltung und gehört zur AXA-Gruppe, einer der grössten internationalen Versicherungsgruppen und bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. AXA IM rangiert unter den 100 führenden Asset Managern weltweit (Stand: Dezember 2011) auf Platz 15*, und das verwaltete Vermögen beläuft sich auf EUR 542 Mrd. (Stand: 30 Juni 2012). AXA IM bietet lokale ebenso wie globale Investmentlösungen für vielfältige Kunden, angefangen von der AXA-Gruppe und ihren Versicherungsgesellschaften über institutionelle Anleger wie Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, Kapitalgesellschaften, gemeinnützige Organisationen, Family Offices und Staatsvermögensfonds bis hin zu Vertriebsstellen für Geschäfts- und Privatkunden. Im September 2011 beschäftigte AXA IM mehr als 2.400 Mitarbeiter mit 79 verschiedenen Nationalitäten und operierte in 30 Städten in 23 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika und Asien sowie im Mittleren Osten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.