AXA Schweiz verdient im Halbjahr operativ mehr

AXA Schweiz verdient im Halbjahr operativ mehr
Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz. (Foto: AXA)

Winterthur – Die AXA verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 dank einem erneut starken versicherungstechnischen Ergebnis einen gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent höheren operativen Gewinn von 467 Millionen Franken. Mit der am 10. April bekannt gegebenen Neuausrichtung im BVG-Geschäft per Anfang 2019 wurde eine bereits angekündigte einmalige Abschreibung von rund 400 Millionen Franken nötig, die den Reingewinn auf 136 Millionen Franken (–67,0%) reduzierte. Ohne den Sondereffekt der einmaligen Abschreibung käme der Reingewinn auf 541 Millionen Franken zu liegen und wäre damit im Vergleich zur Vorjahresperiode 131 Millionen Franken (+31,9%) höher. Das Geschäftsvolumen blieb stabil bei 8,4 Milliarden Franken,wie der Versicherer am Donnerstag mitteilte.

Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz:
«In unserem Kerngeschäft konnten wir eine überzeugende Leistung zeigen, was sich im verbesserten operativen Gewinn niederschlägt. Dazu beigetragen hat insbesondere das Wachstum im Unternehmensgeschäft unserer Schadenversicherung. Im Geschäft mit der zweiten Säule freuen mich die vielen Neuabschlüsse im teilautonomen und autonomen Bereich, die zeigen, dass Kundinnen und Kunden unser Angebot in diesen Segmenten zu schätzen wissen.»

Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung
Das Geschäftsvolumen in der Schaden- und Unfallversicherung wuchs um 0,5 Prozent auf3,1 Milliarden Franken, wobei insbesondere das Unternehmenskundengeschäft stark zulegte. Der Schaden-Kosten-Satz lag mit 85,6 Prozent erneut auf einem hervorragenden Stand (+0,2%-Punkte). Die Zahl der Netto-Neuverträge bei Motorfahrzeug- und Haushaltversicherungen ging zwar im Vergleich zum Vorjahr um 17,9 Prozent zurück. Dennoch konnten netto 10’936 zusätzliche Kunden gewonnen werden.

Dominique Kasper, Leiter Schaden- und Unfallversicherung AXA Schweiz:
«In einem gesättigten Markt konnten wir als Marktführerin wiederum wachsen. Der Schaden-Kosten-Satz liegt dank einem vergleichsweise günstigen Schadenverlauf und unserer konsequenten Kostendisziplin bei 85,6 Prozent – ein starkes Ergebnis.»

Erfreuliche Zunahme im Neugeschäft der beruflichen Vorsorge
Während die Bruttoprämien im Kollektivlebengeschäft im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,2 Prozent auf 4,9 Milliarden Franken leicht zurück gingen, stieg das Neugeschäft (APE) um beachtliche 19 Prozent an. Dabei entwickelte sich der Zuwachs im teilautonomen und autonomen Geschäft im Vergleich zur Vorjahresperiode mit 80 Prozent sehr positiv. Im anspruchsvollen Tiefzinsumfeld waren im Einzellebengeschäft sowohl das Prämienvolumen
(–2,5%) als auch das Neugeschäft (–13,3%) rückläufig.

Thomas Gerber, Leiter Vorsorge AXA Schweiz:
«Das Wachstum im teilautonomen und autonomen Neugeschäft bestätigt unseren Entscheid, aus der Vollversicherung auszusteigen. Mit den teilautonomen Lösungen können wir im BVG-Geschäft den Schweizer KMU attraktivere Vorsorgelösungen anbieten und wieder deutlich mehr Neukunden aufnehmen.»

Die AXA transformiert sich – Carsharing, Chatbots und neue Mobilitätsangebote
Die Digitalisierung und die Herausforderungen in der Versicherungsbranche antizipiert die AXA mit ihrer «Strategie 2020». Im ersten Halbjahr 2018 hat sie hier weitere wichtige Schritte unternommen; digitale Lösungen und innovative Angebote sollen die Bedürfnisse moderner Kundinnen und Kunden erfüllen.

So können seit einigen Wochen AXA Kunden Glasschäden an ihrem Auto einfach und schnell per Chatbot melden – der Einsatz künstlicher Intelligenz wird in einem sechsmonatigen Pilotversuch auf die Kundenakzeptanz getestet. Im Bereich der Mobilität hat die AXA mit «Rent’n’Share» den Prototyp für eine flexible Langzeit-Automiete mit Sharing-Möglichkeit mit dem Ziel entwickelt, spätestens Anfang November mit einer Flotte von 200 Autos starten zu können. Dies konnte inhouse im Start-up-Modus innerhalb weniger Wochen realisiert werden.
Die AXA setzt auch auf die Zusammenarbeit mit starken Partnern. Der grösste Versicherer der Schweiz spannt beispielsweise mit Tamedia zusammen, um gemeinsam neue Angebote für den Schweizer Fahrzeugmarkt auszuarbeiten. Die Unternehmen haben sich auf eine langjährige Partnerschaft verständigt, die neben Angeboten im Bereich Gebrauchtwagen auch weitere Dienstleistungen im Mobilitätsbereich beinhalten soll. (AXA/mc/ps)

AXA Schweiz

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.