Baloise erweitert Ökosystem Mobility

Baloise
Baloise investiert in das Berliner Startup Ben Fleet Services, einen Dienstleister für Fahrzeugflotten-Unterhalt. (Foto: zvg)

Basel – Die Baloise investiert in das Berliner Start-up Ben Fleet Services (Ben), einen Dienstleister für den Unterhalt von Fahrzeugflotten, und erweitert damit ihr Ökosystem Mobility. Ben wurde vergangenes Jahr von ‹Energie Baden-Württemberg› (EnBW) und dem Company Builder ‹Bridgemaker› gegründet.

Wie am Investorentag Ende Oktober angekündigt, erweitert die Baloise mit der Investition in das Start-up Ben Fleet Services (Ben) ihr Ökosystem Mobility um einen mehrwertschaffenden Dienstleister für ihre Kundinnen und Kunden. Ben ist ein technologiebasierter Anbieter von Fahrzeugflottendienstleistungen, der sich dank seiner Plattform effizient über digitale Schnittstellen in bestehende Kundensysteme integriert.

Automatisierte Prozesse ermöglichen Zeit- und Kostenersparnisse sowie einen hohen Grad an Flexibilität für Kunden. Zurzeit gebe es kaum vergleichbare internationale Angebote, die effizient, vertrauenswürdig und digital eine durchgehende Einsatzbereitschaft von Flottenfahrzeugen garantierten, hält die Baloise fest. «Diese Lücke schliesst das Start-up Ben. Gleichzeitig bietet es seinen Kunden einen Service, der einfach zu handhaben ist und der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung trägt – ganz im Sinne unserer ‹Simply Safe›-Strategie», so Patrick Wirth, Head of Mobility Unit der Baloise Group.

Flottenreinigung und Unterhaltsarbeiten: Ben als «One-stop-shop»
Ben wurde 2019 von EnBW Innovation und dem Company Builder Bridgemaker gegründet. Zum Angebot gehören Services wie Vor-Ort-Reinigung, Tanken und Laden, Instandhaltung, Reparatur und Standortwechsel von Fahrzeugen – egal, ob für einzelne Fahrzeuge oder ganze Fahrzeuggruppen, ob für (E-)Autos, Transporter, Bus und Bahn, Fahrräder und E-Roller. (mc/pg)

Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.