Bellevue Group verkauft Bank an KBL epb

Bellevue Group verkauft Bank an KBL epb
André Rüegg, CEO Bellevue Group. Foto: (Bellevue Group)

Küsnacht – Wie am 25. Juni 2019 mitgeteilt, hat die Bellevue Group verschiedene strategische Optionen für die erfolgreiche und nachhaltige Weiterentwicklung der Bank am Bellevue und ihres Vermögensverwaltungsgeschäfts geprüft. Die strategische Neuausrichtung der Bank am Bellevue durch den Aufbau eines Vermögensverwaltungsgeschäfts für unternehmerisch denkende Privatkunden wurde 2017 eingeleitet. Da sich der Ausbau des Bereichs Wealth Management im aktuellen Umfeld jedoch als schwierig erwies, haben der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung Gespräche mit interessierten Parteien über den Verkauf der Bank geführt. Die Bellevue Group hat eine Vereinbarung mit KBL European Private Bankers (KBL epb) über den Verkauf der Bank am Bellevue unterzeichnet. KBL epb wird die Bank mit ihren aktuell 22 Mitarbeitenden und einem verwalteten Vermögen in Höhe von CHF 1.7 Mrd. übernehmen. Diese Transaktion hat keine Auswirkungen auf die Geschäftsbereiche Asset Management und Privatmarktanlagen, die unverändert weitergeführt und -entwickelt werden.

Der Abschluss der Transaktion wird – vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden – für das 1. Quartal 2020 erwartet.

Die 1949 gegründete KBL epb mit Sitz in Luxemburg ist in 50 Städten in ganz Europa tätig. Die rund 2000 Mitarbeitenden betreuen vermögende Privatpersonen und ihre Familien sowie institutionelle und professionelle Kunden.

Fokus auf Asset Management- und Privatmarktgeschäft
«Wir freuen uns, dass die KBL epb unsere Bank übernimmt und unseren Mitarbeitenden und Kunden damit ein vielversprechendes Umfeld für innovative Dienstleistungen im Wealth Management schafft. Dank ihrer umfassenden Expertise und Erfahrung ist die KBL epb die ideale Partnerin für die Weiterentwicklung der Bank und die Bereitstellung von massgeschneiderten Finanzdienstleistungen für vermögende Privatkunden. Die Bellevue Group wird ihren Fokus auf das Asset Management- und Privatmarktgeschäft legen und beide Bereiche ausbauen. Der Erlös aus diesem Verkauf und aus der im Juli 2019 veräusserten Beteiligung an SIX wird die Weiterentwicklung unserer Gruppe beschleunigen», so André Rüegg, CEO Bellevue Group.

Jürg Zeltner, Group CEO KBL epb, erklärt: «Mit ihren kompetenten Mitarbeitenden, den starken Kundenbeziehungen und einer skalierbaren Infrastruktur passt die Bank am Bellevue optimal zu uns. Wir freuen uns, zusammen mit diesem Team ein solides, gut verankertes Schweizer Geschäft aufzubauen, das die Bedürfnisse von nationalen und internationalen Kunden gleichermassen abdeckt.»

KBL epb und Bellevue Group werden zudem gemeinsam Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Asset Management-Bereich prüfen, wie etwa im globalen Gesundheitssektor, in dem die Bellevue Group zu den internationalen Marktführern gehört. (Bellevue Group/mc/ps)

Bellevue Group
KBL epb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.