Biella-Neher Holding erhöht Dividende auf 180 Franken pro Aktie

Marco Arrigoni
Marco Arrigoni, CEO Biella Group. (Foto: Biella)

Brügg – Die Biella-Neher Holding AG erhöht die Dividende erneut, diesmal von 170 auf 180 Franken. Diesen Beschluss fasste die Generalversammlung, die auch sonst alle Traktanden im Sinne des Verwaltungsrates gut hiess. Trotz des anhaltend schwierigen Branchenumfeldes liegt die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2018 knapp im Plan, heisst in einer Medienmitteilung. Im April wurden umfangreiche konzernweite Restrukturierungen eingeleitet, um die Produktivität und Ertragskraft der Gruppe für die Zukunft zu stärken. Darüber hinaus treibt Biella ihre Innovations- und Digitalisierungsoffensive weiter voran.

Trotz des rückläufigen Marktes für klassische Büroartikel und des fortgesetzten Preisauftriebs bei den Rohstoffpreisen lag die Geschäftsentwicklung der Biella Group im ersten Quartal 2018 insgesamt knapp im Rahmen der Erwartungen. Positiv wirkten sich die laufenden Anstrengungen, mit Innovationen und Digitalisierung neue Umsatzimpulse zu setzen, aus. Im Bereich der Produktion ist es gelungen, mit ständigen Verbesserungsmassnahmen die Effizienz weiter zu steigern.

Innovationen schaffen neue Wachstumspotenziale
Mit Nachdruck wird im Rahmen der Innovations- und Digitalisierungsoffensive weiter an der Entwicklung und Vermarktung von neuen Leistungsangeboten gearbeitet. Ein Highlight war die im April dieses Jahres erfolgte Verleihung des renommierten „Red Dot Award“ für die neu lancierte Magnet-Klemmmappe Biella Attraction. Das internationale Qualitätssiegel zeichnet Produkte für ihren hohen Design- und Funktionalitätsanspruch aus. Die Magnet-Mappe gewinnt damit nach dem „Swiss Sourcing Days Award 2017“ eine weitere Auszeichnung für die noch junge Produktfamilie „Attraction“.

Gruppenweite Restrukturierungen
Vor dem Hintergrund der infolge der anhaltenden Marktentwicklung branchenweit entstandenen Überkapazitäten hatte Biella am 16. März dieses Jahres beschlossen, umfangreiche Restrukturierungen im Konzern durchzuführen. Diese umfassen die Schliessungen des Produktionswerkes in Polen sowie der lokalen Vertriebseinheiten in Warschau (PL) und Hoorn (NL). Die Marktbearbeitung für diese Länder wird künftig zentral von der Biella-Falken GmbH in Peitz (D) aus erfolgen. Die Umsetzung der Massnahmen ist inzwischen gestartet worden und wird sich im Kern noch bis in den Sommer hinein erstrecken. Die bisherigen Schritte konnten weitgehend plangemäss durchgeführt werden.

Die laufenden Restrukturierungen werden zunächst das Ergebnis 2018 belasten, im Weiteren aber in bedeutendem Umfang die Produktivität und Ertragskraft der Biella Group mit ihren Hauptstandorten in Brügg (CH) und Peitz (D) stärken. Auf den Umsatz wird die geplante Schliessung nach den Planungen keine wesentliche Auswirkung haben.

Neues Erscheinungsbild
Die konsequente Umsetzung der Biella-Vision „Finden mit System“ wird neu auch im Erscheinungsbild weitergeführt und sichtbar. Ein entsprechendes Symbol erweitert das leicht angepasste Biella-Logo. Die ebenfalls überarbeitete Markenarchitektur und das zeitgemäss modernisierte Corporate Design werden ab sofort schrittweise ausgerollt. (Biella/mc)

Biella-Neher Holding
Firmeninformationen bei monetas

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zur Biella-Neher Holding wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.