Bitcoin steigt in Richtung 10’000 Dollar

Bitcoin steigt in Richtung 10’000 Dollar
(Photo by Andre Francois on Unsplash)

Frankfurt – Der jüngste Höhenflug vieler Kryptowährungen setzt sich fort. Am Freitag stieg die älteste und bekannteste Digitalwährung, der Bitcoin, bis auf rund 9800 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit gut einem Jahr.

Auch andere Kryptowährungen wie Ether oder Bitcoin Cash legten weiter zu. Der Gesamtwert aller rund 2270 Kryptowährungen beträgt nun fast 300 Milliarden Dollar. Das ist etwa dreimal so viel wie Ende 2018, aber immer noch eine halbe Billion Dollar weniger als zu Spitzenzeiten Ende 2017.

Der Bitcoin profitiert zusammen mit anderen Kryptowährungen vor allem vom zunehmenden Interesse grosser Investoren und Unternehmen an Digitalwährungen. Zum einen gibt es immer wieder Meldungen, dass grössere Investmenthäuser ihren Kunden den Handel mit Digitalwährungen ermöglichen wollen. Dazu gehört mit Fidelity einer der grössten Vermögensverwalter der Welt.

Facebooks „Libra“ als Preistreiber
Hinzu kommt das grosse Potential, das gegenwärtig in der der von Facebook geplanten Kryptowährung namens „Libra“ gesehen wird. In dieser Woche hatte das soziale Netzwerk mit 2,3 Milliarden Nutzerkonten konkrete Pläne vorgestellt. Die Unterschiede zu bestehenden Kryptowährungen, insbesondere zum „Urgestein“ Bitcoin, sind allerdings gross. Die Analysten der BayernLB etwa sind der Ansicht, dass Libra im Grunde keine neue Kryptowährung ist, sondern einem Zahlungssystem wie Paypal näher kommt.

Trotz teils erheblicher Unterschiede in den Konzepten profitieren auch bestehende Digitalwährungen von den Plänen Facebooks. Seit Jahresbeginn hat etwa der Bitcoin um knapp 170 Prozent zugelegt, seit dem Zwischentief im Dezember hat sich der Kurs gar mehr als verdreifacht. Das Rekordhoch von 20 000 Dollar, erreicht Ende 2017, liegt jedoch deutlich höher. Der heftige Absturz, der darauf folgte, war unter anderem auf Regulierungsbestreben vieler Länder zurückzuführen. Seit einigen Monaten steigt der Bitcoin-Kurs aber wieder. (awp/mc/ps)

Bitstamp

One thought on “Bitcoin steigt in Richtung 10’000 Dollar

  1. Naja, der Artikel suggeriert einen massiven Wertverfall beim Bitcoin. Aber das stimmt so nicht. In den 10 Jahren gab es im Schnitt einen kontinuierlichen Anstieg von wenigen Cent auf viele tausend Euro seit 2017. Wie bei allen jungen Assets gibt es sicherlich viel Volatilität und wie bei allen Assets (auch bei Gold und Immobilien) gibt es ab und zu Blasen, die sich wieder auflösen, aber nichts am generellen Trend ändern. Trader leben aber genau von sowas.
    Der Bitcoin erreichte im Dezember 2017 ein Hoch von etwa 19.500$, aber eigentlich nur für wenige Tage. Der Bereich über 10.000$ wurde nur für 2 Monate gehalten. Wer also außerhalb dieser zwei Monate zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten Jahren in Bitcoin investiert hat, wird ordentlich Gewinn gemacht haben.
    Die 2 Monate über 10.000 waren ein für den damaligen Zeitpunkt unnatürliches Aufblähen. Heute sieht das anders aus, da der Markt reift und institutionelle Investoren im Bitcoin sind.
    Insofern stimmt das Bild, was gerne gezeichnet wird, nicht so ganz. Und es führt dazu, dass die Massen wahrscheinlich erst wieder investieren, wenn der Bitcoin bei 20k liegt, was viel zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.