Bloomberg: UBS plant Iqbal Khan zu alleinigem Vermögensverwaltungs-Chef machen

Iqbal Khan
Iqbal Khan. (Foto: zvg)

Zürich – Der UBS-Manager Iqbal Khan könnte laut einem Bloomberg-Bericht zum alleinigen Leiter der Vermögensverwaltungs-Division werden. Die UBS erwäge derzeit einen entsprechenden Plan, schrieb die Nachrichtenagentur am Sonntag. Khan würde laut dem Bericht so in Stellung als möglicher Nachfolger von CEO Ralph Hamers gebracht.

Der heutige Co-Leiter der Vermögensverwaltungsdivision, Tom Naratil, würde dagegen seine Position als regionaler Leiter für die amerikanischen Geschäfte behalten, schrieb Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Personen. Allerdings seien noch keine Entscheidungen getroffen worden und die Pläne könnten noch ändern. Unklar sei auch, ob Naratil in einem solchen Fall weiterhin Mitglied der UBS-Geschäftsleitung bleiben würde, heisst es weiter.

Khan ist heute neben seiner Funktion als Co-Leiter Vermögensverwaltung auch für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika zuständig. Der 46-jährige Schweizer war 2019 von der Credit Suisse zur UBS gewechselt, wobei der Wechsel damals wegen der «Spionageaffäre» viel Staub aufgewirbelt hatte.

Eine Nachfolge von CEO Ralph Hamers scheint allerdings derzeit nicht bevorzustehen. Der Holländer ist erst seit Herbst 2020 im Amt. Die Bank wollte den Medienbericht gegenüber Bloomberg nicht kommentieren. Auf AWP-Anfrage war am Sonntagabend zunächst niemand bei der Grossbank für eine Stellungnahme erreichbar. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.