China will Kreditbombe mit Geldentzug entschärfen

Renminbi

Peking – Chinas Zentralbank macht weiter Druck beim Kampf gegen faule Kredite. Branchen mit Überkapazitäten sollen auf Geldentzug gesetzt werden, wie aus einer gemeinsamen Mitteilung der Zentralbank und der Finanzaufsicht vom Freitag hervorgeht.

Auch die hochverschuldeten Lokalregierungen bekamen einen Schuss vor den Bug: Die Regierung werde Risiken in diesem Bereich «strikt» kontrollieren und wenn nötig Stresstests durchführen. Das Gleiche gelte für die zu überhitzen drohenden Immobilienmärkte.

Geldpolitischer Kurs bestätigt, Wachstumsziel in Gefahr
Insgesamt bestätigten die Währungshüter ihren geldpolitischen Kurs, den sie selbst als «umsichtig» bezeichnen. Sie wollen nicht mit einer Lockerung auf das abnehmende Wachstum reagieren. Die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt wuchs 2012 um 7,8 Prozent und damit so langsam, wie seit 13 Jahren nicht mehr. Für das laufende Jahr erwartet die Regierung einen weiteren Rückgang auf 7,5 Prozent. Mittlerweile sehen Experten jedoch auch dieses Ziel zunehmend in Gefahr.

Chinas Wirtschaftsboom der vergangenen Jahre wurde massgeblich durch üppige Geldversorgung befeuert. Schon lange warnen Analysten deshalb vor einer Lawine von Kreditausfällen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.