Chinas Notenbank erhöht Mindestreserve erneut

Zhou Xiaochuan

Notenbankgouverneur Zhou Xiaochuan.

Peking – Die chinesische Notenbank hat ihre Geldpolitik abermals gestrafft. Der Mindestreservesatz für Geschäftsbanken wird erneut angehoben, wie die Notenbank am Dienstag in Peking mitteilte. Der Satz steigt um weitere 0,5 Punkte auf einen Rekordwert von nunmehr 21,5 Prozent. Es ist bereits die sechste Erhöhung des Mindestreservesatzes in diesem Jahr. Sie wird am 20. Juni in Kraft treten.

Grund für die restriktivere Geldpolitik Chinas ist die hohe Inflation von zuletzt 5,5 Prozent bei einem zugleich starken Wirtschaftswachstum. Seit Herbst 2010 hat die Zentralbank nicht nur die Mindestreservesätze stetig erhöht, sondern auch den wichtigen Leitzins. Seit Oktober vergangenen Jahres wurde er vier Mal erhöht, davon allein in diesem Jahr zwei Mal. (awp/mc/ps)

Chinesische Notenbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.