Crédit Agricole Suisse erhält Banklizenz in Hongkong

Georges Zecchin

Georges Zecchin, Leiter von Crédit Agricole Suisse in Asien.

Genf – Die Crédit Agricole Suisse hat von der Hong Kong Monetary Authority eine sogenannte Full Banking Licence erhalten. Diese Lizenz erlaube es der Bank, ihre Private-Banking-Aktivitäten in Hongkong zu erweitern und vor Ort ein Buchungszentrum aufzubauen, teilte die Bank am Montag mit.

«Die Banklizenz in Hongkong und die Eröffnung eines Buchungszentrums ermöglichen uns, unser Produkt- und Dienstleistungsspektrum auszubauen, in Renminbi zu handeln und das Angebot unserer Niederlassung in Singapur zu ergänzen», wird Georges Zecchin, Leiter von Crédit Agricole Suisse in Asien, in der Mitteilung zitiert. Crédit Agricole Suisse hat sich 1894 über die Banque de l’Indochine in Hongkong niedergelassen. Angesichts der dynamischen Wirtschaftsentwicklung in der Region gründete Crédit Agricole Suisse 2007 im Rahmen einer limitierten Banklizenz eine Niederlassung in Hongkong und ist seitdem bestrebt, ihre Private-Banking-Plattform in Asien strategisch auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.