CS: Erfolgreiche Öffnung der Anlagegruppe CSA Energie-Infrastruktur Schweiz

Solar-Energie

Zürich – Die Öffnung der Anlagegruppe CSA Energie-Infrastruktur Schweiz ist bei den Anlegern auf sehr grosses Interesse gestossen. Durch Kapitalzusagen in Höhe von 600 Mio Franken summiert sich das Gesamtvolumen auf rund 1,2 Mrd Franken.

Die CSA Energie-Infrastruktur Schweiz, eine Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung, erreichte bei der dritten Öffnung das geplante Zeichnungsvolumen von CHF 600 Mio. Die 2014 durch die Credit Suisse Anlagestiftung aufgesetzte und durch den Investmentmanager Credit Suisse Energy Infrastructure Partners AG verwaltete Anlagegruppe wurde in den vergangenen Monaten für bestehende und neue Anleger geöffnet. Das Gesamtvolumen summiert sich damit auf insgesamt ca. CHF 1,2 Mia. Somit ist die CSA Energie-Infrastruktur Schweiz das grösste Infrastrukturanlagegefäss, welches exklusiv in der Schweiz investiert. Die zugesagten Mittel werden hauptsächlich in den zwei Schwerpunktbereichen Strom- und Gasverteilung sowie Wasserkraft investiert.

Nach der jüngsten Öffnung sind nun über 130 Schweizer Pensionskassen und Vorsorgeeinrichtungen beteiligt. Für den Erfolg des Anlagekonzepts spricht, dass das angestrebte Volumen massgeblich überzeichnet wurde. Die Credit Suisse geht davon aus, dass weitere Öffnungen in der Zukunft erfolgen werden.

Die Anlagegruppe CSA Energie-Infrastruktur Schweiz ist zeitlich unbefristet und damit optimal auf die lange Anlagedauer der Energieinfrastruktureinrichtungen abgestimmt. Der Fokus der Investitionen liegt auf versorgungskritischen Anlagen in der Energieinfrastruktur. Die Anlagegruppe investiert exklusiv in der Schweiz, wobei mindestens 75 % des Portfolios in bestehende Anlagen investiert werden. Investitionen in neue Projektentwicklungen werden höchstens 25 % des Anlageportfolios ausmachen. (CS/mc)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.