CS-Fonds kauft Immobilien der Zermatter Seiler Hotels

Brady Dougan

CS-CEO Brady Dougan.

Zermatt – Die traditionsreichen Seiler Hotels in Zermatt verkaufen ihre Immobilien. Ein Fonds der Credit Suisse übernimmt die Hotels mitsamt dazugehörender Liegenschaften und Grundstücken für 178,3 Mio CHF.

Die Seiler Hotels Zermatt bleiben aber Betreiber der Hotels. Sie haben mit dem CS Real Estate Fund Hospitality einen entsprechenden Mietvertrag für die nächsten 15 Jahre mit Optionen auf Verlängerung geschlossen, wie beide Unternehmen am Donnerstag bekannt gaben. Die Transaktion betrifft die beiden Zermatter Fünf-Stern-Hotels «Mont Cervin Palace» und «Le Petit Cervin» sowie das historische Vier-Sterne-Hotel «Monte Rosa» und das «Welcome Hotel» in Täsch VS.

Seiler Hotels Zermatt wird zur Betriebsgesellschaft
Lediglich Bau- und Landwirtschaftsland sowie einige Miteigentumsanteile an Liegenschaften verbleiben bei Seiler Hotels Zermatt. Die Gruppe mit einer über 150-jährigen Familientradition wird damit zu einer reinen Hotelbetriebsgesellschaft ohne eigene Hotelimmobilien. Weder für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch für die Gäste habe die Transaktion unmittelbare Auswirkungen, hiess es. Der CS-Fonds übernimmt nicht nur die Immobilien, er hat auch Investitionen von knapp 9 Mio CHF in die Renovierung des «Mont Cervin Palace» zugesagt.

Dividende von 1690 Franken pro Namenaktie geplant
Der Grossteil des Verkaufserlöses von 178,3 Mio CHF soll dagegen an die Aktionäre der Seiler Hotels Zermatt ausgeschüttet werden. Dazu ist eine Kapitalherabsetzung und eine Dividende von gesamthaft rund 1690 CHF pro Namenaktie geplant. Die Gesellschaft wird zu 87% von der Beteiligungsgesellschaft Athris kontrolliert, in welche der Jelmoli-Konzern 2006 nicht zum Kerngeschäft gehörende Teile ausgelagert hatte. Inzwischen ist Athris von der Börse genommen worden und wird von Georg von Opel kontrolliert, einem Sohn des gleichnamigen Autounternehmers.

Bereits Immobilien des «Palace» in Luzern übernommen
Der Verwaltungsratspräsident der Seiler Hotels Zermatt, Christian Seiler, zeigte sich überzeugt, mit dem CS-Fonds einen Partner gefunden zu haben, der seine Investitionsstrategie auf langfristige Wertschöpfung ausgelegt habe und daher einen positiven Beitrag zur touristischen Entwicklung Zermatts leisten könne. Der CS-Fonds hatte per 1. Juni bereits die Immobilien des Hotels «Palace» in Luzern übernommen. Der Verkäufer, die Luxushotelgruppe Victoria Jungfrau Collection, blieb ebenfalls via Pachtvertrag Betreiberin des Belle-Epoque-Palastes. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.