Daniel Fust wird neuer CEO der Graubündner Kantonalbank

Daniel Fust
Daniel Fust. (Foto: GKB)

Chur – Der Bankrat der Graubündner Kantonalbank (GKB) hat Daniel Fust zum neuen CEO ernannt. Er übernimmt den Vorsitz der Geschäftsleitung und damit die operative Leitung der Bank per 1. Oktober 2019. Gleichzeitig wurde Martina Müller-Kamp, Leiterin Investment Center, als Nachfolgerin von Daniel Fust gewählt. Sie wird in ihrer neuen Funktion per 1. Oktober 2019 Einsitz in die Geschäftsleitung nehmen.

Daniel Fust ist seit 2012 Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter der Geschäftseinheit Marktleistungen. Von 2002 bis 2012 leitete er den Bereich Risk Management. Von 1997 bis 2002 war er Leiter der Abteilung Treasury/Cash Management. Der 52-jährige eidg. dipl. Bankfachmann wohnt mit seiner Familie in Bonaduz. «Wir freuen uns sehr, mit Daniel Fust einen ausgezeichnet qualifizierten internen Nachfolger von Alois Vinzens zu präsentieren. Daniel Fust bringt mit seiner Persönlichkeit, seiner Erfahrung und seinem umfassenden Fachwissen ideale Voraussetzungen mit, um die künftigen Herausforderungen erfolgreich zu meistern», erläutert Bankpräsident Peter Fanconi die Wahl.

Martina Müller-Kamp (1970) wird Leiterin der Geschäftseinheit Marktleistungen und damit Nachfolgerin von Fust.. Sie stiess 2008 als Leiterin Asset Management zur Bank. Seit Mai 2015 führt sie das GKB Investment Center und ist Mitglied der Direktion. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaft in Bonn studierte sie von 1993 bis 1994 im Rahmen eines Austauschs an der Helsinki School of Economics and Business Administration. 1999 folgte die Dissertation zum Dr. rer. oec. an der Universität Bochum. Mit ihren Kompetenzen im strategisch bedeutenden Anlagegeschäft ergänzt Martina Müller-Kamp die Geschäftsleitung ab 1. Oktober 2019 optimal, schreibt die GKB. (GKB/mc/pg)

GKB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.