Der Moneycab-Börsenblog: Die Ursachen des Börsencrashs – Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte

Der Moneycab-Börsenblog: Die Ursachen des Börsencrashs – Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte

Der wöchentliche Blick auf die Wirtschaftswelt von Robert Jakob

Ein aufgeweckter Junge, nennen wir ihn Kaspar, kommt aufs Land und kauft einen alten Esel für 100 Euro. Der Bauer, nennen wir ihn Melchior, soll ihn am nächsten Tag bringen.

Am Morgen kommt der Bauer, aber er hat schlechte Nachrichten: der Esel ist tot.

Kaspar: „Schade, aber dann bekomme ich mein Geld zurück!“
Melchior: „Kann ich leider nichts machen, ich habe es schon ausgegeben.“

Kaspar: „Auch gut, dann gib mir halt den toten Esel.“
Melchior: „Was willst du denn damit machen?“

Kaspar: „Ich werde ihn verlosen“
Melchior: „Aber doch keinen toten Esel?!“

Kaspar: „Na klar. Man darf nur niemandem sagen, dass er tot ist.“

Einen Monat später kommt Melchior wieder vorbei und fragt, wie es mit dem toten Esel weitergegangen sei.

Kaspar: „Ich habe ihn wie besprochen verlost. Ich habe 500 Lose zu zehn Euro verkauft und 4890 Euro Gewinn gemacht.“
Melchior: „Und keiner hat sich beschwert?“

Kaspar: „Doch, einer. Dem habe ich seine zehn Euro zurückgegeben.“

Als Kaspar gross wurde, da wurde aus ihm ein erfolgreicher Börsenhändler.


Diese und 100 andere Wirtschaftssatiren finden sich im neusten Buch von Robert Jakob. Neben seinen beiden Börsenratgeber-Klassikern: „100 ganz legale Börsentipps- und –tricks“ und „Wie rette ich mein Geld“, beide im Hamburger Ellert&Richter-Verlag erschienen, hat der Finanzexperte rechtzeitig zur Eröffnung der fünften Jahreszeit mit seinem Satirebuch „Hol dir das Geld!.…das du noch nicht hast“, die 101 besten Börsenwitze und Wirtschaftssatiren veröffentlicht. Ein ideales Geschenk zum Lachen unterm Weihnachtbaum:

Hol dir das Geld! … das du noch nicht hast
Robert Jakob
Hol dir das Geld! … das du noch nicht hast
Die 101 besten Börsenwitze und Wirtschaftssatiren

Die Börse besteht zu 90 Prozent aus Emotionen, weiß Börsen-Altmeister André Kostolany. Gier, Verliebtheit, Panik – was haben „weiche Faktoren“ im harten Geschäft der Geldvermehrung zu suchen? In jedem Fall sind sie ein idealer Nährboden für den Witz. Lustvoll wird hier überspitzt, worüber wir uns alle schon schwarzgeärgert haben. Weil wir leichtgläubig waren und hoffnungslos blind. Gute Wirtschaftswitze haben meist einen sehr realen Hintergrund. Indem sie die Wirklichkeit, über die man sich sonst eher aufregen müsste, humorvoll überdrehen, kann der Leser Abstand gewinnen und herzhaft lachen. Der Autor kennt seine großen und kleinen Helden, die Wirtschaftsbosse und den Börsenneuling, den Finanzspekulanten und den naiven Träumer.
ISBN: 978-3-8319-0675-8
192 Seiten
Format: 12 x 20 cm; Halbleinen
Preis: 14.95 EUR (D), 15.40 EUR (A), 23.90 CHF (CH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.