Deutsche Börse und NYSE Euronext genehmigen Sonderdividende

Reto Francioni

Reto Francioni, CEO Gruppe Deutsche Börse.

Frankfurt am Main – Die Deutsche Börse und der New Yorker Handelsplatz NYSE Euronext haben die Ausschüttung einer Sonderdividende genehmigt. Die Anteilseigner der fusionierten Gesellschaft erhalten nach Abschluss der Fusion eine einmalige Ausschüttung von zwei Euro je Aktie, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Dies wurde vom Aufsichtsrat der Deutschen Börse und dem Board of Directors der NYSE Euronext genehmigt. Zudem sei der Kauf des verbleibenden Anteils an der Eurex geplant. Weil die Übernahme auf Basis der Deutsche-Börse-Aktien angelegt wurde, können die Anteilseigner des deutschen Handelsplatzes mit zwei Euro für jeden ihrer Anteilsscheine rechnen. Für jede NYSE-Aktie fliessen umgerechnet 94 Eurocent oder 1,37 US-Dollar. Durch den Zusammenschluss der Frankfurter mit dem New Yorker Börsenbetreiber entsteht die weltgrösste Börse mit Standorten in New York, Frankfurt und anderen europäischen Städten. Bis zum Ende des Jahres soll die Fusion über die Bühne gehen. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.