Die Credit Suisse erweitert ihre ETF-Plattform

Die Credit Suisse erweitert ihre ETF-Plattform

Zürich – Die Credit Suisse baut ihr Angebot an Exchange Traded Funds (ETFs) aus: Mit der Kotierung von zwei Aktien- und zwei Geldmarkt-ETFs an der SIX Swiss Exchange steigt die Gesamtzahl der Fonds auf 58.

Der CS ETF (IE) on Credit Suisse Global Alternative Energy bietet Anlegern ein Engagement in 30 der grössten Unternehmen, die aus dem breiten Anlageuniversum für alternative Energien ausgewählt wurden. Thomas Merz, Leiter ETF Schweiz/Liechtenstein bei der Credit Suisse, sagt dazu: „Wir rechnen für die nächsten Jahrzehnte mit einer positiven Entwicklung alternativer Energien und sind überzeugt, dass der ETF der Credit Suisse den Anlegern einen einfachen Zugang zu diesem wachsenden und immer wichtiger werdenden Sektor eröffnet.“

Ausserdem legt die Credit Suisse zwei Geldmarkt-ETFs auf: zum einen den CS ETF (IE) on EONIA, der die Wertentwicklung des Euro OverNight Index Average abbildet, und zum anderen den CS ETF (IE) on Fed Funds Effective Rate, welcher als kurzfristiger Geldmarktreferenzzinssatz in den USA gilt.

Kurzfristig und hoch liquide
Der CS ETF (IE) on MSCI World bietet Anlegern ein Engagement in Aktien aus Industrieländern weltweit, unter Ausschluss von Schwellen- oder Grenzmärkten. Per Ende 2010 umfasste der Index 1656 Titel aus 24 Ländern. Thomas Merz erklärt hierzu: „Die Geldmarktprodukte und der ETF auf den MSCI World richten sich speziell an Investoren, die ihr Geld kurzfristig in hoch liquide und flexible Anlageinstrumente investieren möchten.“

Die Credit Suisse hat ihre ETF-Plattform in den letzten 18 Monaten auch mit Kotierungen an der Borsa Italiana, der Xetra Frankfurt, der London Stock Exchange und der Euronext Paris erweitert. Mit einem verwalteten Vermögen von CHF 15,6 Milliarden per Ende Dezember 2010 ist die Credit Suisse der grösste ETF-Anbieter der Schweiz. (cs/comm/kab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.