Neu gegründete F10 Investment AG stellt Auswahl von High-Potential-Startups Finanzmittel zur Verfügung

Neu gegründete F10 Investment AG stellt Auswahl von High-Potential-Startups Finanzmittel zur Verfügung
James Sanders, Projekt Manager und Startup Coach bei F10

Zürich – F10 geht mit der F10 Investment AG an den Start: Die Gründungsinvestoren der F10 Investment AG sind der F10 FinTech Incubator & Accelerator, die SIX Group sowie die Innovationseinheit von Generali Schweiz.

Über die neu gegründete F10 Investment AG können die Corporate Partner des Schweizer F10 Hubs in sorgfältig ausgewählte Startups investieren, die das F10 Inkubationsprogramm in Zürich absolvieren. Für jeden Batch des renommierten Programms wählen die erfahrenen F10 Startup Coaches und F10 Corporate Partner die besten Teams aus mehr als 300 Bewerbungen aus aller Welt aus.

Frühe strategische Investitionen
«Zeit ist ein entscheidender Faktor für Startups. Eine Finanzierung zum richtigen Zeitpunkt hilft den Teams, schneller zu wachsen und die ersten Schritte zur Skalierung ihres Unternehmens zu machen. Aus dem Inkubationsprogramm, das seit 2016 in Zürich läuft, wissen wir, dass frühe strategische Investitionen massgeblich zum Erfolg der Startups beitragen», sagt James Sanders, Startup-Coach, Investment-Experte bei F10 und nun auch Geschäftsführer der F10 Investment AG.

Qualifizierte Investoren erhalten über die F10 Investment AG die Chance, vor allen anderen in ein Portfolio der Game Changer von morgen zu investieren. Die F10 Investment AG sucht weitere Investoren, die sich der Initiative anschliessen, sie unterstützen und an der Erfolgsgeschichte von revolutionären Tech-Startups teilhaben wollen.

Erste unterstützte Startups
Der Vorstand der F10 Investment AG hat beschlossen, erste Investitionen in die folgenden Startups des Batch V des F10 Inkubationsprogramms in Zürich zu tätigen:

  • AAZZUR: Das deutsch-britische Startup AAZZUR ermöglicht die Open-Banking-Revolution, indem es die Go-to-Market-Zeit für Neo-Banken verkürzt und Banken hilft, Kundendaten durch Cross-Selling von Finanzdienstleistungen zu monetarisieren.
  • Aequitec: Das in der Schweiz ansässige Startup Aequitec hat eine Plattform für automatisierte Corporate-Governance-Workflows entwickelt. Ihr Kernprodukt ist ein Aktienregister für Papierzertifikate, Bucheffekten und tokenisierte Aktien.
  • Mitra: Das Schweizer InsurTech Mitra bietet Tools und Services, um Versicherungsprodukte im Kern zu digitalisieren.
  • VALK: Das britische Startup VALK ist eine digitale End-to-End-Transaktionslösung für private Märkte, die auf Corda basiert.

F10 sucht derzeit nach innovativen Teams, die ab Juni 2021 an Batch VII in Zürich teilnehmen. Das sechsmonatige Programm ist auf Pre-Seed-Startups mit ersten Prototypen in den Bereichen FinTech, RegTech, InsurTech und DeepTech zugeschnitten, die das Bank- und Versicherungswesen durch Zusammenarbeit innovieren wollen.

F10 Corporate Partner erhalten direkten Zugang zu Startups, die innovative Technologielösungen entwickeln, Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit den Teams in den F10-Programmen, Deal Flow und die Möglichkeit, in vorselektierte Startups mit hohem Potenzial zu investieren. Unternehmen, die an einer Partnerschaft mit F10 interessiert sind, um Innovationen zu fördern und neue Ideen sowie Geschäftsmodelle zukunftssicher zu machen, können sich hier melden. (F10/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.