Ehemaliger Julius Bär-Banker Peter Gerlach verstärkt Amnis-VR

Ehemaliger Julius Bär-Banker Peter Gerlach verstärkt Amnis-VR
Peter Gerlach

Zürich – AMNIS Treasury Services AG (Amnis), ein 2014 gegründetes Schweizer Fintech-Unternehmen mit dem Ziel, den internationalen Zahlungsverkehr für KMU zu vereinfachen, ernennt Peter Gerlach zum neuen Mitglied des Verwaltungsrates.

Peter Gerlach war bis 2020 in verschiedenen Positionen für Julius Bär tätig, unter anderem viele Jahre als Handelschef und Mitglied der Geschäftsleitung, zuletzt als Managing Director im Bereich Strategic Projects CEO Office sowie im Stiftungsrat der Julius Bär Foundation.

Zugleich sass Gerlach von 2019 bis 2020 im Verwaltungsrat der Schweizer Krypto-Bank Seba. Ebenfalls 2020 machte sich Gerlach mit seiner eigenen Unternehmung Framl AG selbstständig und ist seit Ende 2020 Senior Advisor bei der Boston Consulting Group. Seine weitreichenden Erfahrungen im Bereich der digitalen Transformation und neuer Kundenbedürfnisse bringt er per sofort bei Amnis ein.

Amnis ist eine All-in-One-Plattform, die den Fremdwährungs-Zahlungsverkehr vereinfacht und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Optimierung internationaler Zahlungen, den Empfang von Fremdwährungs-Zahlungen und kosteneffiziente Währungswechsel über einen Multi-Currency-Account ermöglicht.

Zu dieser Wahl sagt Michael Wüst, CEO von Amnis: «Wir freuen uns sehr, mit Peter Gerlach einen fundierten Kenner der Branche im Verwaltungsrat zu begrüssen. Sein Know-How, seine Expertise und sein weitreichendes Netzwerk ergänzen die Kompetenzen unseres Verwaltungsrats hervorragend. Zudem wird er bei der Internationalisierung und dem weiteren Wachstum in der Schweiz wichtige Impulse geben.»

Peter Gerlach: «Ich freue mich sehr über meine neue Rolle im Verwaltungsrat von Amnis, die mit einer innovativen Lösung auf eine stark wachsende Kundenbasis zählt. Mit der Lancierung von kostenlosen Echtzeit-Peer-to-Peer-Zahlungen eröffnet Amnis zudem international tätigen Unternehmen völlig neue Möglichkeiten.»

Die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrats von Amnis sind die drei Gründungsmitglieder Robert Bloch (Co-Founder und COO), Philippe Christen (Co-Founder und CFO) und Michael Wüst (Co-Founder und CEO) sowie Stefan Bürzle (CEO Deloitte Liechtenstein & Geschäftsführer bei Confida Wirtschaftsprüfung), der ebenfalls per sofort zum Gremium stösst. (Amnis/mc/hfu)


Über Amnis
Amnis wurde 2014 gegründet und vereinfacht das internationale Geschäft für KMU. Die Online-Plattform ermöglicht es KMU globale Zahlungen und damit zusammenhängende Devisengeschäfte einfach, schnell und günstig abzuwickeln. Mehr als 1’000 Schweizer KMU vertrauen bereits auf die Dienstleistung, die Expansion nach  Europa ist geplant.
Die Amnis WebApp entstand durch die Idee, die Arbeit für KMU Finanz-Verantwortliche neu zu erfinden, indem Hindernisse im globalen Zahlungsverkehr radikal eliminiert werden. Internationale Zahlungen werden so schnell, einfach und günstig ausgeführt wie lokale Überweisungen. Amnis ermöglicht KMU bereits Zahlungen in über 50 Währungen. Demnächst können Amnis-Kunden zudem sehr einfach auch Fremdwährungen mittels IBAN-Account empfangen.
Über das Amnis Peer-to-Peer-Netzwerk können sich KMU mit ihren Lieferanten verbinden, um in Echtzeit in sämtlichen Währungen kostenlose Zahlungen auszuführen. Dank des digitalen KMU-Onboardings ist dies ohne grosse Hürden möglich. www.amnistreasury.com


Firmeninformationen bei monetas.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.