Starke Nachfrage in China und USA wird Rohstoffpreise steigen lassen

Starke Nachfrage in China und USA wird Rohstoffpreise steigen lassen

ETF Securities:  Agrarrohstoffe dürften sich 2014 generell sehr unterschiedlich entwickeln.

Zürich – Rohstoffe entwickelten sich 2013 im dritten Jahr in Folge schwächer als die Aktienmärkte der Industrienationen, nachdem sie diese zuvor zehn Jahre lang übertroffen hatten. Die wichtigsten Gründe dafür sind: Das Wachstum Chinas hat sich verlangsamt das Ausmass der Lockerung der Geldpolitik durch die Fed bleibt unsicher und das erwartete Rohstoffangebot ist gestiegen. All diese Faktoren haben die Rohstoffpreise unter Druck gesetzt. ETF Securities vertritt jedoch die Ansicht, dass die Rohstoffmärkte diesen Trend  2014 umdrehen werden.  

„Die Preise haben sich weitgehend an den erwarteten Anstieg des Angebots wichtiger Rohstoffe angepasst. Aus unserer Sicht unterschätzen die Märkte jedoch, wie sehr die Zentralbanken in den entwickelten Volkswirtschaften das Wirtschaftswachstum unterstützen. Ein gesundes Nachfragewachstum in den USA und China, Enttäuschungen der aktuell sehr optimistischen Angebotserwartungen einiger wichtiger Rohstoffe und eine ausreichende globale Liquidität werden unserer Analyse zufolge die Rohstoffpreise im Jahr 2014 unterstützen“, erklärt Nicholas Brooks, Leiter Research und Investmentstrategie bei ETF Securities,  und sieht die Anpassung des chinesischen Wirtschaftswachstums von jährlich zehn bis zwölf auf nachhaltigere sieben bis acht Prozent Wachstum mittlerweile in den Marktpreisen berücksichtigt.

Risikofaktor Wirtschaftswachstum in USA und China
„Die grössten Risiken für dieses Wachstumsszenario liegen darin, dass das Wirtschaftswachstum in den USA oder China enttäuscht oder die amerikanische Notenbank Fed die Geldpolitik stärker als erwartet strafft“, ergänzt Brooks und fährt fort: „Weitere Risiken bestehen, wenn es zu einem bedeutenden negativen Ereignis in der Finanzbranche kommt oder wenn das Rohstoffangebot stärker zunimmt und die derzeitige Konsensus-Schätzung übertrifft. Obwohl all diese Risiken realistisch sind und beobachtet werden sollten, sehen wir in unserem Basisszenario steigende Preisentwicklungen bei Kupfer, Blei, Platin und Palladium. Zudem erwarten wir, dass die Ölpreise eine Reihe attraktiver Handelsmöglichkeiten bieten werden. Ebenso sehen wir, dass sich bei Agrargütern interessante Handelsmöglichkeiten entwickeln. Ferner ist die derzeit negative Erwartung zum Goldpreis aus unserer Sicht übertrieben. Gold ist weiterhin eine gute Risikoabsicherung, falls sich die optimistischen Wachstumsprognosen nicht bewahrheiten. Denn der Goldpreis wird steigen, wenn das US-Wachstum enttäuscht.“

Die wichtigsten Trends bei Rohstoffen in 2014

  • Insbesondere Blei, Kupfer, Platin und Palladium werden profitieren, wenn sich die Weltwirtschaft erholt. Das dritte Plenum des Volkskongresses in China hat das starke Bekenntnis chinesischer Entscheidungsträger gezeigt, das Wirtschaftswachstum weiter zu unterstützen und gleichzeitig die benötigten Strukturreformen umzusetzen. Die beschleunigte Urbanisierung, politische Initiativen, die Investments in die Privatwirtschaft fördern, und der langfristige Verzicht auf eine unwirtschaftliche staatliche Rohstoffförderung werden die Rohstoffpreise unterstützen. In Kombination werden mindestens sieben Prozent Wirtschaftswachstum in China, die sich fortsetzende Erholung der Weltwirtschaft und die globale Liquidität zu einer starken Nachfrage nach industriell genutzten Metallen führen. Die besten Aussichten haben daher laut dem Research von ETF Securities Kupfer, Blei, Platin und Palladium.
  • Die Gold- und Silberpreise wurden durch ein höheres erwartetes Wirtschaftswachstum belastet, aber von physischen Käufen gestützt. Die physische Nachfrage nach Gold ist unverändert stark. Sie kann jedoch nicht die negative Anlegerstimmung ausgleichen. Diese geht auf taktische Investoren und deren aggressive Verkäufe zurück, als der US-Dollar und die Realzinsen anstiegen. Solange sich der US-Dollar weiter festigt und die Realzinsen steigen, wird voraussichtlich auch der Goldpreis weiter unter Druck bleiben. Eine hohe physische Nachfrage als Reaktion auf niedrige Preise, ähnlich wie in der ersten Jahreshälfte 2013, zusammen mit der nachlassenden Förderung von Gold und einem geringeren Angebot  aus dem Recycling von Gold werden jedoch helfen, den Preis nach unten abzusichern.
  • Die Energiepreise bewegen sich seitwärts und bieten taktische Handelsmöglichkeiten. Der erhebliche Anstieg in der Produktion von Schieferöl und  Schiefergas in den USA verändert die Energiemärkte strukturell. Dank der hohen Öl-Förderung in den USA war das globale Angebot an Öl ausgiebig, obwohl die Nachfrage hoch war und die Lieferung aus Libyen und dem Iran reduziert wurde. Auch wenn die Öl-Nachfrage 2014 robust bleibt, wird der fortlaufende Anstieg des Öl-Angebots aus den USA wahrscheinlich Preiserhöhungen begrenzen. Das Potential fallender Kurse ist laut dem Research von ETF Securities dagegen begrenzt, da Saudi- Arabien im Falle sinkender Preise seine Öl-Förderung drosseln kann. Zudem werden voraussichtlich die weiter bestehenden Angebotsrisiken in Libyen, Iran und Irak helfen, die Preise zu unterstützen. ETF Securities geht daher davon aus, dass Brent-Öl zwischen 100 und 120 US-Dollar je Barrel notieren wird und erwartet für die Öl-Sorte WTI einen durchschnittlichen Abschlag von etwa 10 bis 15 US-Dollar je Barrel. Zudem rechnet der Anbieter von Rohstoffprodukten bei US-Erdgas der Sorte Henry Hub mit einer Preisspanne von 3,50 bis zu 4,50 US-Dollar je mmBTU.
  • Agrarrohstoffe entwickeln sich generell sehr unterschiedlich. Investments bieten sich wahrscheinlich vor allem in Getreide und Kaffee an. Das Wetter und andere  Angebotsfaktoren haben die Preise 2013 massgeblich beeinflusst und werden dies voraussichtlich auch 2014 tun. So gaben die Mais- und Weizenpreise 2013 stark nach, als die USA eine Rekordernte erlebte. Der Preis für Arabica-Kaffee fiel auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren. „Es ist aus unserer Sicht jedoch noch zu früh für Arabica Long-Positionen, aber wir achten auf Investmentmöglichkeiten in 2014“, so Brooks.  Auch der Zuckerpreis sackte aufgrund des Überangebots ab. Dagegen ist der Kakaopreis aufgrund geringer Ernteerträge in Westafrika gestiegen. ETF Securities erwartet  2014 gute Möglichkeiten für Investments in Mais. Denn die Rohstoffexperten sehen die erheblichen Überschüsse jetzt in den Preisen und Analysten-Prognosen berücksichtigt. Zudem überwiegen an den Terminmärkten die Verkaufspositionen sehr stark. Hierdurch ist Potential für eine „Short Covering Rallye“ gegeben, also einer anziehenden Nachfrage, um die Verkaufspositionen an den Terminmärkten zu decken. Bei Zucker sehen die Rohstoff-Experten von ETF Securities Short-Positionen als kurzfristigen, taktischen Handel als attraktiv an, sobald das Jahr 2014 beginnt.

Empfehlungen 2014
 
Long Palladium
Grosses Angebotsdefizit; begrenzte Verkäufe russischer Lagerbestände; wachsende Nachfrage nach Autos in den USA und China.

Long Platin
Grösstes Defizit seit 14 Jahren; eingeschränkte Förderung  in Südafrika; europäische Auto- und chinesische Schmucknachfrage wächst.

Long Kupfer
Wachsende Nachfrage in den USA und China;  Lagerbestände schrumpfen; hohe Konsensus-Schätzungen für das Angebot sind unwahrscheinlich; starkes Übergewicht von Verkaufspositionen an den Terminmärkten

Long Mais  
Suche nach dem Einstiegszeitpunkt; hohes Überangebot ist eingepreist; starkes Übergewicht von Verkaufspositionen an den Terminmärkten; hohe Nachfrage nach Tierfutter.

Long Kaffee
Suche nach dem Einstiegszeitpunkt. Niedrigster Preis seit sieben Jahren; starkes Übergewicht von Verkaufspositionen an den Terminmärkten; mögliche Angebotsschocks durch stark konzentrierten Anbau.

Short Zucker
Taktischer Handel Ende 2013 bzw. Anfang 2014 auf wachsendes Überangebot; grosse Netto-Long-Positionen sind noch nicht abgewickelt. (ETF Securities/mc/ps)

Über ETF Securities
ETF Securities ist ein weltweit führender, unabhängiger Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs) und ein Pionier für Rohstoffinvestments. Das Angebot wird um andere alternative Investmentklassen wie Währungen und Aktien für ausgewählte Investmentthemen ergänzt. Liquidität und Transparenz der Investmentlösungen stehen dabei ebenso im Fokus, wie die Handelbarkeit der Produkte an den weltweit wichtigsten Börsenplätzen. Durch erstklassige Produkte, hochwertiges Research sowie einen exzellenten Kundenservice will ETF Securities die Erwartungen der Rohstoffinvestoren weltweit übertreffen.
ETF Securities hat eine lange Tradition in der Entwicklung von Produktinnovationen, die ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie sind. Das Management-Team legte 2003 den weltweit ersten Gold-ETC auf. Viele führende Investmentlösungen folgten. Heute bietet ETF Securities eines der umfassendsten Produktangebote für börsengehandelte Rohstoffe und verwaltete per 29. November 2013 weltweit ein Vermögen von rund 18.8 Milliarden US-Dollar in seinen Produkten. ETF Securities hat sein Produktangebot 2008 um ETFs ergänzt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.