EU: Ergebnisse des Banken-Stresstests in einer Woche

Stresstest

Brüssel – Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des neuerlichen Stresstests für Europas Banken sollen kommenden Freitag veröffentlicht. Die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA kündigte am Freitag an, die Daten am 15. Juli nach der Haupthandelszeit an den Börsen um 18 Uhr veröffentlichten zu wollen.

Marktgerüchten zufolge sollen die 13 untersuchten deutschen Institute den Test bestanden haben. Auch der italienische Notenbankchef Mario Draghi äusserte sich zuversichtlich, dass die Institute in seinem Land durchgekommen seien. Diesmal sollen bei der Veröffentlichung mehr Details ans Licht kommen als beim viel kritisierten Test vor einem Jahr. So sollen die 91 Banken Angaben nun auch detaillierte Angaben über die von ihnen gehaltenen Staatsanleihen machen und Aussagen über ihre Gewinnerwartungen in diesem und im kommenden Jahr geben, erklärte die Behörde in London. Ausserdem sollen Durchfaller darlegen, wie viel frisches Geld sie brauchen, um sich besser für Krisen zu rüsten.

Drei mögliche Antworten für Durchfaller
«Es ist wahrscheinlich, dass einige Banken den Test nicht bestehen», sagte ein EU-Diplomat in Brüssel. Die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA hatte jedoch zuletzt Gerüchte zurückgewiesen, wonach bis zu 15 der 91 überprüften Banken scheitern würden. Die EU-Finanzminister wollen bei ihrem Treffen am kommenden Dienstag (12.) in Brüssel darüber sprechen, wie die Durchfaller unterstützt werden können. «Es gibt drei Antworten: Erhöhung des Eigenkapitals, eine Restrukturierung – oder in schwierigen Fälle muss eben der Staat helfen», sagte der Diplomat. In Ländern mit grossen Problemen im Bankensektor wie zum Beispiel Irland gebe es bereits Hilfsfonds, man müsse aber auch überlegen, was andere Länder tun könnten. Einem der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegenden Dokument zufolge sollen Durchfaller bis Ende September vorlegen, wie sie ihr Kapital aufstocken wollen. Danach sollten sie weitere drei Monate für die Umsetzung der Pläne bekommen.

Bewährungsprobe für neue Behörde
Bei dem europaweiten Stresstest wird die Belastbarkeit der Banken im Fall einer Krise geprüft. Dabei geht es um die Frage, ob die Banken bei einem Wirtschaftsabschwung und der Verschärfung der Schuldenkrise genug Kapital haben. Damit will die EU das Vertrauen der Märkte in die Banken stärken. Allerdings wird die Pleite eines Eurolandes nicht getestet, was Experten kritisieren. Für die erst zu Jahresbeginn gegründete EBA gilt der Stresstest als erste wichtige Bewährungsprobe. Im vergangenen Jahr waren bei der ersten Runde der Stresstests nur die Institute durchgefallen, von denen man es erwartet hatte: Fünf spanische Sparkassen, eine griechische Bank und der mit Steuermilliarden gerettete Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE). Das hatte erhebliche Kritik hervorgerufen, dass die Tests zu lasch waren. Nur wenige Wochen später mussten etwa irische Banken mit Milliardenbeträgen vor den Kollaps gerettet werden.(awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.