Fisch Asset Management: Stabiler Wandelanleihenmarkt

Beat Thoma

Beat Thoma, CFO von Fisch Asset Management

Zürich – Der asiatische Wandelanleihenmarkt etabliert sich als zweite Kraft hinter den USA. Zu den Gewinnern zählen zudem Technologiewerte, die von der guten Performance an der Nasdaq profitieren.

Besitzer von Wandelanleihen haben die jüngsten Kurskorrekturen aufgrund des Japan-Unglücks und der politischen Unruhen im arabischen Raum nur wenig zu spüren bekommen. Kein Wunder, ist die Nachfrage der Investoren nach Wandelanleihen derzeit sehr hoch. Grund dafür ist das verstärkte Bewusstsein der Anleger, dass die Aktienmärkte im dritten Jahr der Erholung wieder korrigieren könnten. Als logische Folge davon rücken Wandelanleihen in den Fokus der Investoren. Diesem gestiegenen Appetit auf Wandler können die in Bezug auf Anzahl und Volumen eher spärlichen Neuemissionen kaum gerecht werden. Obwohl die Konditionen nicht mehr ganz so attraktiv wie vor Jahresfrist ausfallen, finden die neuen Wandelanleihen meist problemlos Käufer. „Hinter den USA, die aufgrund des bestehenden Marktvolumens automatisch das Gros der emittierten Papiere stellen, hat sich Asien als zweite Kraft vor Europa etabliert. Mittelfristig dürfte der asiatische Wandelanleihenmarkt sogar am Nimbus der USA kratzen», kommentiert Beat Thoma, CFO von Fisch Asset Management, die jüngste Marktentwicklung.

Bis zur Jahresmitte wird unverändert positives Umfeld erwartet
Der Wandelanleihenmarkt befindet sich aktuell in einem stabilen Fahrwasser und wird von Experten allgemein als positiv beurteilt. Besonders Technologiewerte partizipierten an der guten Nasdaq-Performance. Der ganze Sektor konnte von den erfreulichen Intel-Zahlen profitieren. Aber auch Wandler von REITs entwickelten sich in den USA – trotz der Tendenz zu steigenden Zinsen – gut. Sollte sich der US-Immobilienmarkt stabilisieren, würde dies positive Effekte auf die Konjunktur nach sich ziehen. «Die amerikanische Notenbank hat nicht an der Zinsschraube gedreht und daher rechne ich bis zur Jahresmitte mit einem unverändert positiven Umfeld. Sollte es danach zu einem Anstieg der langfristigen Zinsen kommen, und damit ist zu rechnen, empfiehlt sich bei diesem Szenario die Umschichtung von Wandelanleihen mit hohem Aktiengehalt hin zu Yield-Papieren, die ein niedrigeres Rating aufweisen. Anleger profitieren von diesem Vorgehen bei volatilen Märkten. Zudem wird sich die Kreditqualität der Schuldner trotz steigenden Zinsen nicht verschlechtern, da die Konjunktur weiterhin gut läuft“, fasst Thoma zusammen. (FAM/mc/hfu)

Fisch Asset Management
zählt weltweit zu den führenden Experten auf dem Gebiet der Wandelanleihen. Das hierfür benötigte Spezialwissen in Kreditanalyse und Asymmetrie wird auch erfolgreich in den mit verschiedenen Lipper Fund Awards ausgezeichneten Anleihenfonds eingesetzt. Die Aktiengesellschaft wurde 1994 von Kurt Fisch und Dr. Pius Fisch gegründet und verwaltet mit 40 Mitarbeitenden ein Kundenvermögen von CHF 5,0 Mia. per Ende März 2011. Fisch Asset Management ist als Effektenhändlerin zugelassen und untersteht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA).

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.