Fitch: Athen bei freiwilligem Anleihentausch pleite

Anleihen Griechenland

Singapur – Eine der führenden Ratingagenturen erhöht weiter den Druck auf das hoch verschuldete Griechenland: Am Dienstag hat ein leitender Vertreter der Agentur Fitch vor einem freiwilligen Tausch von griechischen Staatsanleihen gewarnt. Ein solcher Schritt werde von der Ratingagentur ebenfalls als Zahlungsunfähigkeit eingestuft.

Dies sagte der Chef der Ratingagentur für die Region Asien-Pazifik, Andrew Colquhoun, am Dienstag bei einer Konferenz in Singapur. Vor einem Monat hatte Fitch die Kreditbewertung von Griechenland um drei Stufen auf «B+» abgestuft. Zudem warnte die Agentur, dass der hoch verschuldete Staat weiter abgestuft werden könnte.

Tag der Entscheidung
In Griechenland ist heute der Tag der Entscheidung: Die Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou stellt am späten Abend im Parlament die Vertrauensfrage. Vorher wird noch einmal über das umstrittene Sparprogramm gesprochen. Die Euroländer hatten ein neues Sparpaket zur Voraussetzung für weitere Milliardenhilfe erklärt. Wenn die nächste Rate von 12 Milliarden Euro aus dem Hilfsprogramm für Griechenland nicht im Juli ausgezahlt wird, ist Athen pleite. (awp/mc/ps)

Fitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.