Florence Schnydrig Moser neue Leiterin Private Banking bei der ZKB

Florence Schnydrig Moser
Florence Schnydrig Moser. (Foto: ZKB)

Zürich – Florence Schnydrig, aktuell CEO des Kreditkartenanbieters Swisscard, übernimmt am 1. Mai 2021 die Leitung des Private Bankings der Zürcher Kantonalbank. Sie folgt auf Christoph Weber (61), der sich nach seiner mehr als 30jährigen Karriere bei der ZKB – davon zwölf Jahre als Mitglied der Generaldirektion – entschieden hat, seine Funktion per Ende April 2021 abzugeben.

Mit Florence Schnydrig wird erstmals in der Geschichte der Zürcher Kantonalbank eine Frau in die Generaldirektion berufen. Schnydrig war seit dem Jahr 2000 bei der Credit Suisse in verschiedenen Funktionen im Private-Banking-Umfeld tätig, unter anderem in Zürich, Australien und Hongkong. Seit 2018 leitet die 48-Jährige als CEO die Swisscard AECS GmbH in Horgen, ein Unternehmen im Besitz der Credit Suisse und American Express, mit rund 700 Mitarbeitenden. Zuvor war sie als Head of Products, Investments & Marketing für die Entwicklung und Vermarktung der Produkte der Credit Suisse (Schweiz) AG verantwortlich und trug als Mitglied der Geschäftsleitung übergreifende Verantwortung innerhalb der Credit Suisse (Schweiz) AG.

Florence Schnydrig studierte Mathematik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL). Nach dem Studium startete sie ihre Finanzkarriere bei der UBS und erwarb ein CFA (Chartered Financial Analyst). Sie ist Vizepräsidentin des Verwaltungsrates von Advance (Advance Gender Equality Business; ein Netzwerk von über 100 Schweizer Firmen). Florence Schnydrig lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Oberwil-Lieli im Kanton Aargau. (ZKB/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.