Helvetia lanciert fondsgebundene Vorsorgelösung mit transparenter Kostenstruktur

Pensionskassen
(Photo by Val Vesa on Unsplash)

St. Gallen – Mit der Neuauflage des Helvetia Performanceplans lanciert Helvetia eine Vorsorgelösung mit transparenter Kostenstruktur. Kunden können damit ein attraktives Fondsangebot mit individuellem Versicherungsschutz kombinieren.

Helvetia Versicherungen hat die eigene, fondsgebundene Vorsorgelösung «Helvetia Performanceplan» komplett überarbeitet. Die Kunden profitieren neu von einer stark verbesserten Kostentransparenz. Bei den verwendeten Fonds fallen lediglich Kosten für die eigentliche Fondsverwaltung an, was attraktive Management- und Verwaltungskosten und so eine höhere Rendite ermöglicht. Im neuen Kostenmodell erhebt Helvetia transparent und für alle Fonds einheitlich eine Bestandsgebühr von 0.3 Prozent pro Jahr. Alle Kosten werden transparent ausgewiesen. «Die Kundinnen und Kunden wünschen sich transparente Vorsorgelösungen. Mit dem neuen Helvetia Performanceplan werden wir diesem Wunsch gerecht», erklärt Reto Keller, Leiter Private Vorsorge Schweiz und Mitglied der Konzernleitung von Helvetia.

Auch bisherige Kunden profitieren
Das Angebot richtet sich an Kunden, die attraktive Renditechancen suchen und gleichzeitig eine individuelle Absicherung dank garantiertem Todesfallkapital wünschen. Basis für die Fondsauswahl ist dabei ein auf den Kunden abgestimmtes Anlageprofil. Neben Neukunden können auch Bestandskunden von dem neuen, attraktiven Angebot profitieren. So bietet Helvetia allen Kunden einen kostenlosen Wechsel ins neue Kostenmodell an.

Basis sind Helvetia Fonds
Kern der neuen Fondspalette bilden von Helvetia selbst gemanagte Fonds, von denen zwei diesen Sommer lanciert worden sind. Weitere eigene Fonds wird Helvetia 2019 lancieren. Mit den Fonds stellt das Versicherungsunternehmen die eigene Anlagekompetenz, die bisher in dieser Form nur institutionelle Kunden nutzen konnten, seinen Privatkunden zur Verfügung. «Unsere neue Fondspalette eröffnet unseren Kunden die Möglichkeit, in professionelle Anlageinstrumente zu investieren, die bisher nur für institutionelle Anleger verfügbar waren», sagt Reto Keller. (Helvetia/mc)

Über die Helvetia Gruppe
Die Helvetia Gruppe ist in 160 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Schliesslich organisiert sie Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen.

Helvetia ist im Leben- und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie massgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum grösseren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6‘600 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.64 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 502.4 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Helvetia
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.