Hypothekarbank Lenzburg: Positive Signale von der Chipinsel Taiwan

Hypothekarbank Lenzburg
(Bild: Adobe Stock)

(Bild: Adobe Stock)

von Marc Fischer*

Lenzburg – Taiwan ist einer der grössten Halbleiterproduzenten der Welt. Deshalb gilt die Pazifikinsel als wichtiger Pulsmesser für die globale Konjunkturverfassung. «Der jüngste Anstieg von Taiwans Exporten ist ein positives Signal für die Weltwirtschaft», sagt Reto Huenerwadel, Chef des HBL Asset Managements, im neuen Börsenvideo des HBL-WebTV. Die Schweiz jedoch sei ein Sonderfall.

«Taiwanesische Chips werden in viele Maschinen eingearbeitet, weshalb die Zeitreihe der taiwanesischen Exporte eine gute Indikation über die global getätigten Investitionen darstellt», sagt Reto Huenerwadel, Anlagechef der Hypothekarbank Lenzburg (HBL) und Leiter des HBL Asset Managements.

Dass die Welt wieder auf den Wachstumspfad zurückgefunden habe, lasse sich an den taiwanesischen Exporten relativ klar ersehen. Vergleicht man nämlich die globale Industrieproduktion mit den Veränderungsraten der taiwanesischen Exporte, zeigt sich, dass Taiwans Ausfuhren der globalen Industrieproduktion um einige Wochen oder Monate vorauslaufen (siehe Grafik).

«Es ist festzuhalten, dass die jüngsten Wachstumsraten der Exporte Taiwans nach oben zeigen. Damit wird ein guter Zustand der Weltwirtschaft zu Beginn des Jahres 2017 bestätigt», so Huenerwadel. Bereits früher hatte der Lenzburger Ökonom darauf hingewiesen, dass auch die sinkenden Arbeitslosenraten in führenden Industrienationen und günstige Einkaufsmanagerindizes der wirtschaftlichen Verfassung der Welt ein gutes Zeugnis ausstellen würden (siehe etwa das Börsenvideo von Ende Dezember 2016).

Auch in der Schweiz seien die Voraussetzungen für eine positive Konjunkturentwicklung günstig. Allerdings müsse hierzulande dem Immobilienmarkt spezielle Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Auf dem helvetischen Häusermarkt sei es nämlich zwischen Angebot und Nachfrage zu einem gewissen Missverhältnis gekommen. «Es ist zwar nicht dramatisch, aber die rege Bautätigkeit der letzten Jahre hat schweizweit zu einem stetigen Anstieg der Leerstandsquote geführt», so Huenerwadel. Mit etwas über 1,25 Prozent notiere diese auf dem höchsten Stand seit 2000. Dies könne sich bremsend auf die wirtschaftliche Entwicklung auswirken.

Wieso Huenerwadel an der Börse mit zwischenzeitlichen Rücksetzern rechnet, er aber dennoch Aktien übergewichtet, und welcher Technologietitel ihm speziell gefällt, erfahren Sie im neuen Börsenvideo vom HBL-WebTV:

* Marc Fischer ist Leiter Digitale Medien bei der Hypothekarbank Lenzburg AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.