IMT Asset Management AG erwirbt AIFM Lizenz und erweitert Dienstleistungsangebot

IMT Asset Management AG erwirbt AIFM Lizenz und erweitert Dienstleistungsangebot
Das Team der IMT Asset Management AG mit CEO Thomas Trauth (m.)

Vaduz – Die Anforderungen an Vermögensverwaltungen sind stark gestiegen. Ein wesentlicher Treiber dafür ist das zunehmende Ausmass an behördlicher Regulierung zum Schutze der Anleger. Zudem unterliegen die gesetzlichen Rahmenbedingungen einem steten Wandel. Dies verlangt eine rasche Anpassungsfähigkeit sowie klare und transparente Prozesse.

Seit 1999 ist die Gesellschaft im Asset Management sowie Investment Controlling für institutionelle und private Kunden tätig. In den letzten Jahren hat die IMT Asset Management AG viele Kunden bei der Errichtung von Anlagefonds begleitet und verwaltet die jeweiligen Fondsvermögen. Anlagefonds sind in vielen Fällen ideal für die kosteneffiziente, professionelle Strukturierung von familiären und unternehmerischen Vermögen. Die Nachfrage nach solchen Lösungen ist hoch.

Erweiterung des bestehenden Angebots um die Geschäftstätigkeit als AIFM
Dieser Trend hat den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der IMT Asset Management AG dazu bewogen, die strategische Ausrichtung der Gesellschaft um Dienstleistungen gemäss AIFM-Gesetz zu erweitern. Hierdurch können neben der klassischen Vermögensverwaltung auch verschiedene zusätzliche Dienstleistungen im Bereich der Errichtung und Verwaltung von Anlagefonds angeboten werden. Die Gesellschaft wird sich auf die Durchführung der Vermögensverwaltung sowie des Risikomanagements konzentrieren. Fondspezifische administrative Tätigkeiten werden weiterhin durch spezialisierte Partner erbracht.

Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) hat der IMT Asset Management AG die Zulassung zur Ausübung der Geschäftstätigkeit als Alternativer Investment Fonds Manager (AIFM) erteilt. Seit 29. November 2019 erbringt sie ihre Geschäftstätigkeiten unter dieser Lizenz, die eine Zusatzbewilligung für die individuelle Portfolioverwaltung beinhaltet. In diesem Zusammenhang gibt die IMT Asset Management AG die bisher bestehende Lizenz nach dem Vermögensverwaltungsgesetz zurück. Das gesetzlich zulässige Spektrum für Dienstleistungen wird dadurch erweitert. Im Zuge dessen wechselt die IMT Asset Management AG die externe Revisionsstelle und wird neu von PricewaterhouseCoopers gemäss den Bestimmungen des AIFM-Gesetzes geprüft. (IMT/mc)

IMT Asset Management

Über die IMT Asset Management AG
Die IMT Asset Management AG bietet seit 1999 Asset Management sowie Investment Controlling Dienstleistungen für institutionelle und private Kunden an. Sie ist Teil der IMT Unternehmensgruppe, die vor rund 35 Jahren gegründet wurde. Sie hat ihren Sitz im Fürstentum Liechtenstein und ist von der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) beaufsichtigt. Das Unternehmen kann seine Dienstleistungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) anbieten. Die Gesellschaft verwaltet Kundenvermögen in Höhe von mehr als 1.6 Milliarden Schweizer Franken, die in traditionellen und alternativen Anlageklassen veranlagt sind. Sie zählt somit zu einer der grössten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften in Liechtenstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.