Jeremy Anderson soll neuer Verwaltungsrat der UBS werden

Jeremy Anderson
Jeremy Anderson.

Zürich – Der UBS-Verwaltungsrat nominiert Jeremy Anderson an der Generalversammlung vom 3. Mai 2018 zur Wahl in den UBS Group AG-Verwaltungsrat. Jeremy Anderson wird ebenso zur Wahl in den UBS AG-Verwaltungsrat nominiert.

Anderson war von 2010 bis November 2017 Chairman von KPMG Global Financial Services Practice. Er war über 30 Jahre im Banken- und Versicherungssektor in beratender Funktion tätig und deckte eine breite Themenpalette ab – unter anderem Strategie, Wirtschaftsprüfung und Risikomanagement, Technologie und betriebliche Transformation sowie Fusionen und Bankenrestrukturierung. 2004 wurde Anderson zum Leiter der Financial Services Practice von KPMG in Grossbritannien ernannt. 2006 übernahm er die Verantwortung für diese Sparte in Europa und 2010 für das weltweite Geschäft. Davor war er Mitglied des Group Management Board sowie Head of UK Operations von Atos Origin, nachdem 2002 Atos KPMG Consulting UK übernommen hatte. Jeremy Anderson war ausserdem Partner im Financial Services Business des Geschäftsbereichs Consulting von KPMG in Grossbritannien, dessen Leitung er von 1999 bis 2002 inne hatte.

Während seiner gesamten Karriere richtete er seinen Fokus auf die technologischen Entwicklungen im Finanzdienstleistungssektor, dabei beschäftigte er sich mit der Modernisierung von Bankensystemen und Operations. Darüber hinaus war er Sponsor des KPMG Global Fintech Network.

Anderson ist britischer Staatsbürger und hat einen BSc in Wirtschaftswissenschaften des University College London. Zurzeit ist er Trustee der britischen Productivity Leadership Group. Davor war er einer der Commissioner der britischen Commission for Employment and Skills und Chairman des National Employment Panel in Grossbritannien. (UBS/mc)

UBS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.