Kathrin Wehrli verlässt Raiffeisen Schweiz

Kathrin Wehrli
Kathrin Wehrli verlässt Raiffeisen aus privaten Gründen. (Foto: Raiffeisen)

St. Gallen – In der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz kommt es zu einer Veränderung: Kathrin Wehrli, seit Anfang 2020 Mitglied der Geschäftsleitung, tritt von ihrer Funktion als Leiterin des Departements Produkte und Investment Services zurück und verlässt das Unternehmen.

Der Rücktritt erfolgt aus privaten Gründen, hält Raiffeisen in einer Mitteilung fest. Die Suche nach einer Nachfolge werde umgehend an die Hand genommen. Roland Altwegg übernimmt interimistisch die Leitung des Departements.

Weitere Angaben zum Rücktritt von Wehrli, die vor ihrem Engagement bei Raiffeisen als «Head Products & Services» bei der CS Schweiz gearbeitet hatte, wollte Raiffeisen auf Anfrage von AWP nicht machen. Auch bezüglich eines möglichen Wechsels zu einem anderen Institut äusserte sich die Bank nicht.

Scholl-Nachfolgerin bei der ZKB?
Als möglichen neuen Arbeitgeber hatte der Branchenblog «Inside Paradeplatz» zuletzt die Zürcher Kantonalbank gehandelt. Dort soll Wehrli Nachfolgerin von CEO Martin Scholl werden, schrieb das Nachrichtenportal in einem Artikel von Anfang September. Scholl tritt per Ende August 2022 nach 15 Jahren an der Spitze der grössten Schweizer Kantonalbank zurück.

Die ZKB wollte die Gerüchte nicht kommentieren.

Wehrlis Rücktritt ist der dritte Abgang an der Führungsspitze von Raiffeisen in diesem Jahr. Ende Juli musste Verwaltungsratspräsident Guy Lachapelle im Zusammenhang mit einer Liebesbeziehung von seinem Amt zurücktreten. Im gleichen Monat wurde auch bekannt, dass Firmenkundenchef Urs Gauch per Ende Jahr aus dem Unternehmen ausscheiden wird. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.