Lombard Odier Investment Managers lanciert Global FinTech-Strategie

Lombard Odier Investment Managers lanciert Global FinTech-Strategie
Henk Grootveld, Portfolio Manager Global Trends bei Lombard Odier Investment Managers. (Foto: LOIM)

Luxemburg – Lombard Odier Investment Managers („LOIM“) hat sein Global Trends-Angebot mit der Lancierung einer neuen Fintech-Strategie erweitert. Diese zielt darauf ab, in Unternehmen zu investieren, die bei der technologischen und digitalen Transformation des Finanzdienstleistungssektors führend sind.

Das Global Trends-Angebot von LOIM umfasst Themen wie Digitalisierung, Consumer Brands und Healthy Living, die alle durch LOIMs umfassende Expertise im Bereich nachhaltiger Investitionen untermauert werden. LOIM verwaltet fast 2 Milliarden US-Dollar im Rahmen verschiedener thematischer Strategien wie Global FinTech, Global Prestige und Golden Age.

Die Global FinTech-Strategie von LOIM bietet Anlegern einen umfassenden Zugang zu Firmen aus dem gesamten Fintech-Spektrum; von etablierten Unternehmen mit globalem Renommee bis hin zu solchen, die finanzielle und technologische Veränderungen in der Branche ermöglichen, sowie zukünftigen Disruptoren.

Die Strategie basiert auf einem High-Conviction-Stockpicking-Prozess, der auf einer kontinuierlichen Fundamentalanalyse der globalen Märkte beruht, da die Fintech-Branche weiterhin die Einführung digitaler Technologien in der gesamten Finanzdienstleistungsbranche vorantreibt. Das aktiv gemanagte Portfolio von rund 50 breit diversifizierten Aktien wird nach einer sorgfältigen Analyse ausgewählt, die auf den finanziellen Eckwerten und Geschäftspraktiken beruht, aber auch eine vorausschauende Beurteilung der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodels und der Bewertung umfasst.

Das Investmentteam wird von Henk Grootveld geleitet, der im Januar 2020 von Robeco zu LOIM wechselte und mehr als zwanzig Jahre Erfahrung mit thematischen Investments mitbringt. Die Strategie wird von Jeroen van Oerle und Christian Vondenbusch gemanagt, die gemeinsam mit Henk Grootveld zu LOIM kamen. Jeroen van Oerle ist auf den Technologiebereich spezialisiert und war zuvor Portfoliomanager der Global FinTech Equities-Strategie von Robeco. Christian Vondenbusch ist ein äusserst erfahrener Senior-Portfoliomanager mit einer ausgewiesenen Erfolgsbilanz bei thematischen Investments und einer Spezialisierung auf Finanzwerte.

Didier Rabattu, Head of Global Equities bei LOIM, erklärt: «LOIM beweist einmal mehr seine Entschlossenheit, sich auf jene Sektoren zu konzentrieren, die den Anlegern nachhaltige Wachstumschancen bieten. Wir freuen uns, die Global FinTech-Strategie zu lancieren, die von einem Team mit einem einzigartigen Fachwissen und einem starken Track Record geleitet wird.»

«Die Wachstumsrate, die Fintech-Unternehmen in den letzten Jahren verzeichnet haben, ist ein Aspekt, der für Investoren von besonderem Interesse ist. Ihr Bestreben, die Geschwindigkeit der Fintech-Expansion sowie die Akzeptanz von Fintechs bei Finanzdienstleistungsunternehmen weltweit und deren Einfluss auf die globalen Märkte zu nutzen, hat mit der Zeit noch zugenommen. Da die Fintech-Strategien weiter in den entwickelnden Märkten Einzug halten, ergeben sich hier erhebliche Chancen.»

Henk Grootveld, Portfolio Manager Global Trends bei LOIM, kommentiert: «In den letzten Jahren hat die Fintech-Branche eine besonders starke Rallye erlebt. Dies ist auf die revolutionäre Rolle zurückzuführen, die sie bei der Digitalisierung von traditionell physischen Finanzaktivitäten wie Zahlungen, Überweisungen, Sicherheit und Vermögensverwaltung gespielt hat. Unserer Ansicht nach hat COVID-19 die Digitalisierung der Finanzdienstleistungen sogar noch beschleunigt. Die Kombination aus einer steigenden Bedeutung des E-Commerce sowie aus Ländern, die die Schattenwirtschaft eindämmen wollen, als auch dem Hygienefaktor treibt uns jetzt noch schneller als bisher in Richtung einer bargeldlosen Gesellschaft.»

«Bei LOIM sind wir der Ansicht, dass die Kombination aus strukturellem Wachstum und attraktiver Bewertung nach wie vor überzeugt. Der globale Übergang zu einer bargeldlosen Gesellschaft, eine grössere finanzielle Eingliederung durch eine digitale Finanzwirtschaft, das Entstehen neuer Finanzdienstleistungen durch niedrigere Eintrittsbarrieren, die Zunahme von Technologie-Ökosystemen und die Cybersicherheit sind Schlüsselmerkmale von Finanzdienstleistungsunternehmen, die wir mit dieser Strategie erfassen wollen.» (LOIM/mc/ps)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lombardodier.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.