Aventron: Kauferfolge in Italien, Länder-Portfolio auf 45 MW angehoben

Antoine Millioud
Antoine Millioud, CEO aventron. (Foto: aventron)

Münchenstein – aventron setzt den Akquisitionskurs in Italien fort und erwirbt mehrere PV Solarkraftwerke sowie ein Wasserkraftwerk. Im Juni hat die Gesellschaft den Kauf einer 1 MW Solar-Freiflächenanlage in der Provinz Lombardei abgeschlossen.

Darauf erfolgte im September der Erwerb eines 0.6 MW Wasserkraftwerks Palanzano südlich von Parma. Schließlich unterschrieb aventron kürzlich den Kaufvertrag über 9.6 MW in Solar-Freiflächenanlagen des Entwicklers Servel Mera.

Die Anlagen befinden sich in den Provinzen Campobasso sowie L‘Aquila und wurden im 2011 und 2012 unter den Förderregimes Conto Energia 4 und 5 erbaut, welche Einspeisevergütungen für 20 Jahre garantieren. Die Transaktion soll noch vor Jahresende abgeschlossen werden.

Solar-, Wasser- und Windenergie
Mit dem im Mai durchgeführten Kauf des 18 MW Melfi II Windparks in Basilicata und den Sacheinlagen der Kapitalerhöhung 2016 (zwei Solaranlagen mit insgesamt 2 MW Leistung) ist der aventron Kraftwerkspark in Italien auf 45 MW angestiegen. Auch technologisch erweitert aventron damit sein Portfolio in Italien über den Solaranlagenbestand hinaus auf Wasserkraftwerke und Windparks. Mit den genannten Akquisitionen baut aventron sein Kraftwerks-Portfolio in sechs europäischen Ländern auf insgesamt 340 MW aus.

aventron verfolgt damit systematisch ihre Wachstumsstrategie in Italien mit dem Ziel, bis 2020 ein Portfolio von ungefähr 100 MW zu betreiben. Das Unternehmen prüft zurzeit weitere Akquisitionsobjekte. Für die Betreuung des italienischen Marktes verstärkt sich aventron zudem durch eine weitere sehr erfahrene Asset Management Persönlichkeit. (aventron/mc/hfu)

Zum Unternehmen:
aventron AG, mit Sitz in Münchenstein, Schweiz, ist eine etablierte, unabhängige Produzentin von Strom aus erneuerbaren Energien. Die Gesellschaft akquiriert und betreibt Kraftwerke in den Bereichen Wasser-, Sonne- und Windkraft in der Schweiz und in ausgewählten Ländern Europas. Das Unternehmen plant bis 2020 ein diversifiziertes und ausgewogenes Portfolio an erneuerbaren Energien mit einer installierten Gesamtleistung von 500 Megawatt aufzubauen und somit ein führender Betreiber von dezentralen erneuerbaren Kraftwerken in Europa zu werden. Die aventron bietet eine attraktive Investitionsmöglichkeit in europäische Energie-Infrastruktur für langfristig orientierte Investoren. Die Gesellschaft ist an der Berner Börse BX Berne Exchange kotiert (ISIN CH0023777235).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.