Pargesa: Konsolidierter Reingewinn 132,7 Mio CHF

Anlage

Genf – Die Beteiligungsgesellschaft Pargesa Holding SA hat im Geschäftsjahr 2011 einen Konzerngewinn inklusive der Minderheitsanteile von 132,7 Mio CHF ausgewiesen, nach einem Überschuss von 1,04 Mrd CHF im Vorjahr. Für die Pargesa-Aktionären resultierte ein Verlust von 64,9 Mio nach einem Gewinn von 465,9 Mio, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Der Verlust pro Aktie lag bei 0,77 nach einem Gewinn von 5,50 CHF im Vorjahr.

Der Grund für den Verlust liegt in der Ende September festgestellten Wertminderung der Beteiligung von GBL an Lafarge in Höhe von 416,5 Mio, so Pargesa weiter. Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 2,57 (2,72) CHF pro Inhaberaktie vor.

Betriebsverlust von 236,1  Mio CHF
Der ordentliche Beitrag der wichtigsten Beteiligungen reduziert sich in der Berichtsperiode auf 495,1 Mio von 559,8 Mio CHF. Der Betriebsertrag erreichte 4,83 (4,75) Mrd CHF. Nach Abzug des Betriebsaufwands von 4,34 (4,29) Mrd CHF sowie unter der Berücksichtigung übriger Aufwände von 732,0 Mio CHF resultierte ein Betriebsverlust von 236,1 nach einem Gewinn von 480,1 Mio CHF im Vorjahr.

Erwartungen zu Nettoergebnis übertroffen
Mit den ausgewiesenen Zahlen hat die Gesellschaft die Markterwartungen bezüglich des Beitrags der wichtigsten Beteiligung nicht ganz erfüllt bezüglich Nettoergebnis dagegen übertroffen. Die Analysten der ZKB hatten mit einem ordentlichen Beitrag der wichtigsten Beteiligungen von 515,8 Mio CHF und einem Verlust von 82,5 Mio CHF gerechnet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.